Überraschend: Ehrliche Werbung

Zu dick, zu dünn, zu klein, zu groß, zu faltig, zu hässlich, zu viele Sommersprossen. Gibt es eigentlich Frauen, vor allem junge Frauen, die mit ihrem Aussehen, so wie es ist zufrieden, sind und nicht ständig beim Blick in den Spiegel irgendetwas an sich oder ihrer Figur auszusetzen haben?

Genährt wird das Ganze durch Print und Fernsehen. Alle Frauen die in der Werbung gezeigt werden, haben eins gemeinsam. Sie sind makellos. Keine Falte im Gesicht, große, strahlende Augen, volle Lippen, Löwenmähnen, flacher Bauch und  Beine bis in den Himmel. Welche Frau kann davor bestehen. Casting Shows runden das Bild ab. Junge Frauen, die für einen normalen Betrachter eher zu dünn scheinen, werden dort als zu fett abgekanzelt.

Und vor diesen Vorbildern sollen junge Frauen (und mittlerweile sollen ja auch immer mehr junge Männer vom Schönheitswahn betroffen sein) ein normales Körpergefühl und Selbstbewusstsein entwickeln. Denn selbst wenn man diesen ganzen Zirkus durchschaut, die Bilder verfehlen ihre Wirkung nicht.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=Ei6JvK0W60I]

Wie mutig ist es dann von einer Firma die Körperpflege herstellt, normal- bis leicht übergewichtige Frauen als Modells einzusetzen und damit ihre Produkte zu bewerben. Die Kampagne heißt übrigens: „Initiative für wahre Schönheit“. Aus dieser Kampagne stammen auch die beiden hier geposteten Spots.

Mutig finde ich auch, in einem Video im Zeitraffer zu „enthüllen“ wie aus einem durchschnittlich hübschen Mädchen eine Beauty Queen wird. Das Video ist zwar schon 3 Jahre alt und vielleicht hat es der ein oder andere schon gesehen. Mir war es neu und ich wollte es unbedingt mit euch teilen.

Und wenn ihr eine Tochter habt, dann zeigt es ihr unbedingt.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=omBfg3UwkYM]

via: @anitaTUSCH

Das könnte Euch auch interessieren:

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. hallochen!

    ich habe mich gestern in das neue buch von margot käßmann, die mitte des lebens, reingeschmökert. da stehen ein paar bemerkenswerte gedanken zu diesem thema drin. mich berührt ihre sichtweise sehr. ich habe mir heute morgen gedacht, dass diese sichtweise sehr zum gesunden verhältnis zum eigenen „in die wiege gelegtem“ aussehen verhelfen kann.

    liebe grüße, katerwolf

    • Danke für ihren Kommentar. Witzigerweise habe ich das Buch auch vor ein paar Monaten gelesen, hab mich aber erst durch ihren Hinweis daran erinnert, dass Frau Käßmann das Thema auch sehr gut darin behandelt hat.

  2. find ich cool und inspirativ: hat mich zum denken gebracht.
    ist es dann eigentlich der Druck von rund herum, der Frauen dazu bringt, sich so herzurichten, oder die Männerwelt, die mit aufreizenden Werbungen dazu gebracht wird, die Frau nur so zu mögen?

  3. @herbert lol.. good question. aber die mädls beeinflussen sich ja gegenseitig, da hat die mama bald nichts mehr zum melden.

    wir frauen machen uns ja selbst zu dem… die männer wollens so, dann machens wir auch.

  4. aber ist das eigentlich gut so? muss ich mich immer „knackig“ machen, um attraktiv zu sein (bikini sowenig stoff wie möglich)?
    find diese haltung irgendwie so basic, tierisch. was meinst du?

Schreibe einen Kommentar