Das Grab des unbekannten Soldaten

Heute ist wieder ein Tag an dem ich merke, wieviel ich doch nicht weiß. Der unbekannte Soldat. Über ihn habe ich nie wirklich nachgedacht. Für mich war es immer ein sprachliches Symbol für all die unbekannten Soldaten auf der Welt. Aber ich hab mir keine Gedanken gemacht, wie es dazu kam und wie verschiedene Länder damit umgehen. Wusste nicht, dass es in Frankreich ein Grab unter dem Arc de Triomphe gibt und in England eins in der Westminster Abbey. Dass es tatsächliche Gräber sind, nicht nur symbolhafte. Zumindest in diesen beiden Ländern.

Today is another day when I notice how much I don’t know. The unknown soldier. I never really thought about him. For me it has always been just a symbol for all the unknown soldiers in the world. But I didn’t think about how it came about and how different countries deal with it. Didn’t know that there is a tomb under the Arc de Triomphe in France and one in Westminster Abbey in England. That there are actual graves not just symbolic ones. At least in these two countries.

Aufmerksam darauf wurde ich durch einen Tweet vom Account des britischen Thronfolgers.

I became aware of this through a tweet from the account of the heir to the British throne.

Das darin gezeigte Video zeigt die letzte Reise des unbekannten Soldaten mit allen militärischen Ehren zu seinem Grab in der Westminster Abbey.

The video  shows the last journey of the unknown soldier with full military honors to his grave in Westminster Abbey.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Sehr berührt hat mich auch der Chor der „Abbide with me“ singt. Es ist der „Military Wives Choirs“.

I was also very moved by the choir that sings „Abbide with me“. It’s the „Military Wives Choirs“

Noch ein Punkt über den ich mir üblicherweise keine Gedanken mache. Auch heutzutage kommen Soldaten – auch aus Europa – in kriegerischen Handlungen um, werden Frauen zu Witwen (und sicher auch Männer zu Witwern) und Kinder zu Halbwaisen.

Another point I don’t usually worry about. Even today soldiers – including from Europe – perish in acts of war, women become widows (and certainly men too widowers) and children become half-orphans.

Weitere Infos dazu findet ihr auf der Seite der City of Westminster.

More infos: City of Westminster.

Und weil ich immer wieder erschreckend finde wie wenig man (ich) über den ersten Weltkrieg weiß, obwohl die Schlachtfelder quasi vor meiner Haustür liegen, hier noch weitere Infos.

And because I always find it frightening how little you (I) know about the First World War even though the battlefields are practically on my doorstep here is more information.

Der Guardian zeigt Fotos wie die Feierlichkeiten zum Waffenstillstand in Corona Zeiten begangen wird. Auch sehr sehenswert. The Guardian: Armistice Day 2020 – in pictures

Und zum Schluss noch eine Aufnahme von dem Moment des Waffenstillstandes. Gänsehaut pur.

And finally, a recording of the moment of the armistice. Pure goosebumps.

Das könnte Euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.