FAS Jahresrückblick 2010

Wie bereits 2009 habe ich auch in diesem Jahr jeden Sonntagmorgen die Titelseite der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung in Szene gesetzt. Alle Bilder zusammen ergeben einen guten Überblick über das, was uns alles bewegt hat 2010.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=szQ7qvoCaQI]

In der Ausgabe vom 21. Februar hat die FAS übrigens über mein letztjähriges Video berichtet: „Wo bleibt das Sonntagsfoto?“ . Jedes Foto (bis auf die letzten 3) hat übrigens auch einen Titel. Ihr findet ihn und jedes einzelne Foto in meinem Flickr-Account.

Musik unter CC: Stories from Emona II von Maya Filipič

Das könnte Euch auch interessieren:

8 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wunderschön! Hab mich auch gefragt, wieviel Tassen da vorhanden sind, um so wunderbare Fotos machen zu können… :-))
    Bestimmt auch spannend am Sonntag Vormittag zu überlegen, wo soll das nächste Foto entstehen. 🙂

  2. @Markus wie immer der erste der kommentiert, danke schön

    @Dankeschön, Kerstin und Claudia, hab jetzt mal meine Tasse grob gezählt und bin auf 87 gekommen und das ohne das normale und gute Kaffeegeschirr (für 12 Personen) und ohne Espressotassen

    @Claudia hatte mir vor ein paar Wochen geschworen, dass jetzt Schluss ist. Die vielen Titelblättern mit schlimmen Schlagzeilen haben es mir oft schwer gemacht und ich habe bzw. wollte kein passendes Motiv finden. Aber jetzt wo das Ganze im Video ein rundes Bild ergibt, schwanke ich wieder, mal sehen. Dein Lieblingsbild gehört auch zu meinen Favoriten.

    @targetfinder und so ein netter Kommentar ist auch ein schönes Geschenk 🙂

  3. Absolut beeindruckend diese Rückschau (und danke auch für den Link zu Flickr – da kann man die ganzen Fotos noch mal im eigenen Rhythmus sehen)! Ich habe so Einiges verpasst dieses Jahr…
    Ich wünsche dir nur das Allerbeste für 2011 und deinen Lesern und Followern wieder viele schöne Sonntagsmorgenkreationen (btw: mein Favorit war der Erntedank).
    Also GUTEN RUTSCH und viele weiße Grüße aus dem Norden!

Schreibe einen Kommentar