Überraschend: Panik-auslösende Werbung – der Stresstest von Nivea

Firmen die in Deutschland werben sind nicht gerade für ihren Humor berühmt. Aber wenn ich mir Kampagnen, wie die von Nivea anschaue, dann bevorzuge ich definitv Werbung die bierernst und ohne eine Funken Humor daher kommt.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Was bitte haben sich Agentur und Kunde denn bitte bei dieser Aktion gedacht, in der die Versuchskaninchen einer vermeintlichen Großfahndung ausgesetzt werden. Und ja ich habe gelesen was unter dem Video steht:

Im Vorfeld wurde geprüft, dass ein kurzer Stressmoment für die Auserwählten kein Problem darstellt. Im Anschluss der Aktion wurden alle Teilnehmer rundum betreut, herumgeführt und fanden es sehr spannend, einmal hinter die Kulissen einer solchen Aktion zu schauen.

Ein kurzer Stressmoment? Wenn mein Gesicht auf dem Titel einer Zeitung ist, ich auf N24 gesucht werde und Sicherheitspersonal auf mich zu kommt?

Mir reicht die Grenzüberschreitung im Fernsehen. Mir reicht der tägliche Seximus und die Verdummung, der man permanent durch Werbung ausgesetzt wird. Aber mit dieser Werbung ist für mich wieder eine Grenze überschritten. Ob sich NIVEA das auch in den USA getraut hätte? Keine Ahnung auf welchen Schadensersatz man das Unternehmen dafür verklagen könnte.

Hier noch das Making off, das zeigt, dass die im Video gezeigten Probanden es lustig fanden.  Ich finde es dennoch grenzüberschreitend und unsäglich. Genau wie Dschungel und Germanys next top Modell. Nur weil sich Menschen entwüdigen heißt das noch nicht, dass andere Menschen das Recht haben das auch zu tun. Fragt sich immer wo die Grenze ist.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Das könnte Euch auch interessieren:

12 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin voll und ganz deiner Meinung. Als ich das Video sah, habe ich mir vorgestellt, wie mir der Schweiß ausgebrochen wäre, mein Herz gerast hätte und wie mies ich mich gefühlt hätte. Ich kann mir kaum vorstellen, dass ich das lustig gefunden hätte. Eigentlich vermute ich eher, ich wäre ausgerastet und den Nivea-Typen an die Gurgel gegangen.
    Alle haben es lustig gefunden? Oder haben sie nur diejenigen gezeigt? Das vermute ich eher mal!

  2. Das Hinterletzte. Bei solchen Sperenzchen muß man doch auch den Umstand berücksichtigen, daß die Menschen auf dem Flughafen sich unter Umständen später nur dran erinnern, daß derjenige gesucht wurde – und nichts sonst.

  3. Lächerlicher Beitrag. Wenn man kein Spaß versteht, dann schließt euch lieber ein. Habt auch nichts besseres zutun als über sowas zu schreiben. Gibt genug ernste Probleme auf der Welt

    • Danke für ihr Feedback. Sie können sich vorstellen, dass ich meiner Ansicht nach durchaus Spaß verstehe, aber ich hätte auch im alten Rom „Brot und Spiele“ schon nicht toll gefunden. Was Menschen lustig finden, da gehen die Meinungen doch schon sehr auseinander. Aber dass es den Nerv des breiten Publikums trifft ist klar. Es schauen sich ja auch Millionen Leute an, wie Menschen im Dschungelcamp vorgeführt werden. Das ist in meinen Augen lächerlich. Und zwar die Menschen die sich das anschauen….

  4. Deine Meinung zu Dschungelcamp und GNTM teile ich vollkommen.
    Aber mit der Werbeaktion gehst du ein wenig hart ins Gericht. Ich finde das ganze recht lustig gemacht und es wird ja aufgelöst. Und in wiefern die Statisten ringsum eingeweiht sind ergibt sich ja nicht. Außerdem handelt es sich nicht um „N24“ sondern ganz fiktiv um „M24“. Nach deiner Kritik zu urteilen hätte es auch Sendungen wie die „Versteckte Kamera“ o. ä. niemals geben dürfen, denn das ist ja nix anderes.
    Aber verschiedene Menschen haben nun mal (zum Glück) auch verschiedene Auffassungen.

    • Ja stimmt, es war M24, aber in dem Moment dürfte es den Menschen nicht aufgefallen sein, die Aufmachung war ja darauf angelegt, den Eindruck von N 24 zu erwecken.
      Warum es mich so aufregt sind all die kleinen Grenzüberschreitungen und jeden Tag ein wenig mehr. Und bei einer Marke wie NIVEA hätte ich sowas echt nicht erwartet. Klar meine Reaktion ist heftig, aber der Stresstest hat nun mal genau diese Reaktion bei mir ausgelöst :-). Und nach den Reaktionen auf Facebook zu schliessen nicht nur bei mir.
      Und dass der Großteil der Leute es gut findet, ist mir auch nicht verborgen geblieben, deswegen war es mir ja so wichtig zu schreiben, dass es auch anders gesehen wird.

      Zu „Versteckte Kamera“, diese ganzen Formate fand ich noch nie lustig. Mir geht der Humor andere Menschen vorzuführen und sich darüber lustig zu machen, komplett ab. Schon immer.

  5. Ich finde es super dass Du darüber geschrieben hast. Ich habe mir die ganze Zeit vorgestellt, das verängstigte Mädchen wäre mein Enkelkind. Ich fand die Situation gerade bei ihr kam bedrohlich rüber. (Sie war ja wohl auch am werbewirksamsten und die Filmabschnitte mit ihr wurden am häufigsten gezeigt…) Die Leute, auch wenn es Statisten waren, die auf sie zukamen, die Typen die aussahen als wären sie irgendwelche Security – Männer …. gut, sie hat dann gelacht und auch einer Veröffentlichung zugestimmt. Aber, was hätte sie tun können? Im Making off wird ja gesagt, „die Freunde waren eingeweiht“. Das ist noch ein zusätzlicher Druck! Wenn man da sagt, das ist daneben und das finde ich gar nicht witzig, dann werden die anderen einen noch für uncool und doof halten. Außerdem kann ich mir vorstellen, dass so ein junger Mensch Geld oder was auch immer einem geboten wird, gebrauchen kann.
    Das Spiel mit der versteckten Kamera habe ich früher, zu Kurt Felix‘ Zeiten, auch recht gerne gesehen. Ich finde aber, das kann man nicht ganz vergleichen. Es wurde nicht gemacht, um ein Produkt wie ein Deo zu verkaufen. Auch das sehe ich heute anders als damals, als ich jung war. Es stimmt, Leute werden in gewisser Weise vorgeführt. Naja, Streiche spielen – das hat es schon immer gegeben. Hier jedoch fragt man sich, wie bei so vielem: Wo ist die Grenze? Eines Tages wird versteckt gefilmt und man wird NICHT gefragt, ob es okay ist wenn das öffentlich läuft. Und wenn man dagegen Einspruch erhebt, wird man als lächerlich, uncool und verbissen abgestempelt.

    • Vielen Dank für diesen sehr ausführlichen Kommentar. Den Faktor des sozialen Drucks, wenn man nicht mitmacht, hatte ich noch gar nicht bedacht. Aber wie man an dem Spaßbremsenkommentar weiter oben sieht, kann genau das passieren….

  6. Ich bin erstmal sprachlos. Was ist das denn? Was wäre, wenn die ältere Dame (oder auch ein jüng. Mensch) einen Infarkt vor Aufregung bekommen hätte? Als äußerst gefährlich und unberechenbar an einem öffentlichen Ort hingestellt zu werden, das ist Rufmord!

    Wie weit werden Firmen noch gehen, um auf sich aufmerksam zu machen, um mehr und mehr Kohle zu verdienen? Es ist einfach ekelhaft!

    ….und nun ist Nivea – das ich vorher ganz gut fand – für mich gestorben- diesen Stress halte ich nicht aus.

Schreibe einen Kommentar