Biosphärenlauf 2010

Es gibt schon einige coole Laufveranstaltungen im Saarland. Und heute kam eine neue dazu. Das Ganze nennt sich Biosphärenlauf, geht über 3 Tage und ist eine Idee von niedermeier+, einer saarländischen Eventagentur, die vor allem für ihre Veranstaltungen im Sportbereich bekannt ist, wie z.B. den Dillinger Firmenlauf, an dem im letzten Jahr sagenhafte 15.ooo Läufer teilnahmen.

Heute um 18 Uhr war es dann soweit die 1. Etappe von 4 Etappen an 3 Tagen wurde in Niedergailbach gestartet. Etwas mehr als 100 Läufer und ca 50 Walker  hatten sich eingefunden, um 8 km durch einen Teil, der von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannten Region zu laufen. Am Start war auch ein 5-köpfiges Juchem-Team, leider konnten sich die anderen Teilnehmer unserer wöchentlichen Lauftreffs noch nicht so recht zu einer so langen Strecke durchringen.

Und sie haben viel verpasst, die Landschaft um Gersheim ist wirklich wunderschön und die weitestgehend flache Strecke führte über Felder, an einem verwunschenen See vorbei und mitten durch die Ausgrabungen des Europäischen Kulturparks in Bliesbruck-Reinheim. Das Wetter war optimal, strahlender Sonnenschein und ein leichter Wind machten das Laufen sehr angenehm. Bis auf den schon sehr heftigen Anstieg ab Kilometer 7 und die steilen Treppen kurz vor dem Ziel, war die Strecke gut zu bewältigen. Frank, unser Coach und schnellster Läufer war nach 36 Minuten im Ziel, ich machte mit 54 Minuten das Schlusslicht. Und meine Schwester hat, da als Walkerin unterwegs leider keinen Zeitmesschip bekommen, lag aber bei den Walkern im vorderen Feld.

Unser Team war sich sicher, diese Veranstaltung wird in den nächsten Jahren noch viele Läufer begeistern. Wir waren auf alle Fälle beim Auftakt dabei.

Achja, die Fotos von der Strecke sind im laufen mit dem iPhone gemacht 😉

Das könnte Euch auch interessieren:

5 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schöne Aktion, und ich hätte wohl *sehr viel mehr* als 54 Minuten benötigt… ich Unfitte…

    Tolle Bilder und tolle Collage. Wie hast Du die jetzt zusammengestellt? Hast Du Dich doch an Picasa gewagt?

    LG, Claudia

  2. Du meinst, es bestehen noch Chancen? ich kann mir das so gar nicht vorstellen.
    Sport ist *sowas* von abwegig für mich – das Thema hat nach der Theorie von Maja Stroch ziemlich viele negative somatische Marker… (Buch: „Mein Ich-Gewicht“)

    …wohingegen ich Berichte von Läufern schon spannend finde … ich habe damals Joschka Fischers Buch „Mein langer Lauf zu mir selbst“ gelesen und auch Berichte von Leuten, die sich einen Marathon vornehmen und dann auch schaffen, faszinieren mich regelmäßig. Irgendetwas klingt da schon in mir an… im Gegensatz zu anderen Themen, die absolut *keinerlei* Resonanz haben: Angeln zum Beispiel *gg*

  3. @Claudia denke schon, dass noch Hoffnung besteht (besteht die nicht immer *ggg*). Als ich anfing rauchte ich 40 Zigaretten am Tag und konnte keine Minute am Stück laufen. Ich habe ganz langsam angefangen. In der ersten Woche 1 Minute laufen, 1 Minute gehen und das 7 mal wiederholt. In der zweiten Woche 2 Minuten laufen, 1 Minuten gehen und auch das 7 mal wiederholt. So hat sich das über Wochen gesteigert, bis ich über 30 Minuten am Stück laufen konnte.
    Du bist doch so ein „Augentierchen“. Ich glaube laufen könnte dir ganz viel Spaß machen. Und die Fotos die habe ich im laufen „geschossen“.

  4. Tolle Fotos, tolle Collage 😉 aber vor allem: tolle Laufstrecke. Das Saarland ist so schön. Ich leben zwar schon lange nicht mehr dort (körperlich, geistig werde ich immer Saarländerin bleiben), aber es ärgert mich immer noch, wenn Unwissende das Saarland als häßlich, grau und mittelmäßig einstufen.
    Und für mich besteht ja dann auch noch Hoffnung, dass es mit dem Laufen irgendwann wieder klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.