Das 13. Türchen: die heilige Luzia

Bild: Claudia Schramm

Heute ist der Gedenktag der Heiligen Luzia, eine Heilige die leider in Deutschland (wohl bis auf Bayern) etwas in Vergessenheit geraten ist. Die Legende will es, dass die heilige Luzia verfolgte Christen, die sich versteckt hielten, mit Lebensmitteln versorgt hat, und um die Hände zum tragen frei zu haben, auf dem Kopf eine Lichterkrone trug. Bis heute wird sie als Lichtbringerin verehrt. Ihr Gedenktag fällt in die Zeit der Wintersonnenwende und kündet von der Ankunft Christi, dem Licht das an Weihnachten in die Welt kommt. Bis in 16. Jahrhundert wurden die Kinder am Luziatag beschert. Auf der Seite: Sweden.Se findet ihr interessante Infos (auf englisch) zum Luziatag in Schweden (danke an @wortakzente für den Tipp auf Twitter)

 

Einen lustigen Audio Adventskalender findet ihr beim SR – den kleinen Erziehungsratgeber.

Im Advent Podcast von Bianca wird mit dem Lied: Anders sein der Verein Health Media und das Internetradio R4H  – das Radio für barrierefreie Köpfe vorgestellt.

Das könnte Euch auch interessieren:

14 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Oh, das war jetzt eine lehrreiche und interessante Abwechslung nach meiner getanen Arbeit.
    Besonders schön, wie andächtig die Kinder in dem Video mit den Kerzen voranschreiten… herzig! Von Lucia die Hintergrundinfo wusste ich tatsächlich noch nicht, obwohl ich ja hier in Bayern sitze.. 🙂

    Die Bilder von Claudia sind so sehenswert, ich weiß langsam nicht mehr, welches mein Favoriten-Bild wird…:)

    Wirklich ein schöner gelungener 13. Adventskalendertag.
    Da steckt sehr sehr viel Mühe beim Recherchieren und Auswählen!

    Einen großen Dank!
    Kerstin

  2. Pingback: Tweets that mention Das 13. Türchen: die heilige Luzia « Bachmichels Haus -- Topsy.com

  3. Ach, so schön!

    Als „bayerische“ Heilige ist mir die Lucia noch nicht begegnet, das liegt aber wohl daran, dass ich in der evangelischen Hälfte Bayerns wohne. Die heilige Lucia ist mir aber in Würzburg begegnet: Die schwedischen Austausch- und Gast-Studenten haben einst eine Lucia-Feier veranstaltet, das war ein eindrucksvolles Erlebnis… vor allem das Mädchen mit der Kerzenkrone war sehr beeindruckend. ich muss mal meine Fotos von damals heraussuchen…

  4. @Kerstin und Claudia, das mit der „bayerischen“ Heiligen „wusste“ Wikipedia, bin mal gespannt ob da wirklich schon mal jemand von gehört hat. Wenn es derartige Bräuche in Bayern gäbe, evangelisch hin oder her, dann hättet ihr bestimmt schon davon gehört. Mädchen mit Lichterkronen in den Strassen würden ja schon auffallen 🙂

  5. Vielen Dank für diesen (wieder mal) sehr schönen Kalenderbeitrag.
    Ich bin ja auch Franke (danke 😉 ), aber bei „Heilige Luzia“ musste ich irgendwie sofort an Bayern denken, schon bevor ich den Text zu Ende gelesen hatte. Ich kann aber nicht sagen, woher diese Assoziation kommt. Ist mir als Pfarrer wahrscheinlich irgendwo doch schon mal begegnet.

  6. Dank unserer Kinderkirche kennen wir die Hl. Luzia ja und durften sie auch schon zweimal während des Gottesdienstes sehen. Die Kinder sind von der Lichterkrone immer sehr beeindruckt. Und ich glaube, auch in Eppelborn träumen jetzt die kleinen Mädchen genau wie in Schweden davon, einmal Luzia sein zu dürfen. Schön, dass durch deinen Beitrag viele etwas über Luzia gelernt haben.

  7. @Heiko vielleicht lüften wir das Geheimnis ja noch.

    @Anke Dann müsste ich vielleicht öfter mal Sonntagsmorgens in die Kinderkirche gehen statt Samstags in die Vorabendmesse. Wusste nicht, dass es „sowas“ bei uns gibt. Hätte ich auch gerne gesehen. Heute Abend ist wieder Rorate Messe, aber bestimmt ohne Luzia

  8. Liebe Fiona, danke für die die Ergänzung, das hab ich ja ganz vergessen zu erwähnen. Santa Lucia ist in Sizilien geboren und das wohl bekannteste Lucia Lied stammt auch von dort.

  9. Liebe Andrea,

    Danke für die tollen Luzia-Beiträge.
    Dank meiner lieben Schwester Luzia kenne ich diesen Brauchtum schon viele Jahre lang
    (ich finde es übrigend echt toll, dass meine Eltern solch einen seltenen Namen gewählt haben für sie; wenn jmd. sagt „die Luzia“, ist eigentlich immer meine Schwester gemeint, weil in ihrem Alter weit und breit niemand so heißt….!!)

    Vor 7 Jahren war ich sogar extra zum Luzia-Tag nach Schweden, es war ein echt tolles Erlebnis!!!!

    Liebe Grüße und Danke für den tollen Adventskalender.

    Simone

  10. @Simone du warst zum Luzia Tag in Schweden? Toll, dann musst du mir unbedingt Fotos für´s nächste Jahr zur Verfügung stellen.
    Und zu deiner Schwester, da muss ich ein Geständnis machen. Ich dachte früher immer wie deine sehr katholischen Eltern einen so unchristlichen Namen aussuchen konnten ;-), für mich war Luzia immer nur der Name eines frechen Mädchens, bis ich dann mitbekommen habe, dass es eine Heilige dieses Namens gibt.

  11. Jetzt meldet sich hier mal ne „echte“ Luzia zu Wort:)
    Ich denke, deine Assoziationen zu dem Namen kamen von der Serie: „Luzie der Schrecken der Straße“ und du hast dabei nicht an mich gedacht…:))

    War auch vor 2 Jahren beim Luziafest. Es war einfach nur magisch dort. In der Dunkelheit war alles mit Feuer erleuchtet. Um den Weihnachtsbaum wurde wild getanzt. Hunderte von Menschen erwarteten die Ankunft der Luzia, die dann nach kurzem Gruß der Menge mit einer Kutsche in die Innenstadt von Stockholm fuhr. Gesungen wird immer das Sancta Lucia Lied von Chören in der ganzen Stadt.

    Einfach nur schön….auch wenn man nicht Luzia heißt:))

  12. Doch Luzia, genau daran habe ich immer gedacht und der Schrecken der Strasse war ja nicht nur das, sondern auch ein Vorbild-Mädchen. Wollten wir nicht alle so sein?
    Deine Beschreibung lässt schon wunderbare Bilder entstehen. Auf schwedisch klingt das Santa Lucia Lied für mich viel feierlicher als in der italienischen Fassung. So etwas sollte man wohl wirklich mal erlebt haben, Luzi hin oder her.

    Auch an dich die Bitte, wenn du Fotos hast, die ich im nächsten Jahr an diesem Tag für meinen Adventskalender nutzen darf, das wäre toll.

    Und ganz nebenbei, ich wusste gar nicht, dass du hier mitliest. Freut mich 🙂

Schreibe einen Kommentar