Blogger goes Fastenzeit 2012

 

Zum 2. Mal ruft Alexandra Graßler, die @Wissensagentur die Blogger zur Aktion: „Blogger goes Fastenzeit“ auf. Und ging es im letzten Jahr noch darum, ein selbst gewähltes Fastenziel zu erreichen, so wird das Ziel in diesem Jahr vorgegeben. Und es passt ganz wunderbar zu dem, was Alexandra hauptberuflich tut und zu dem was wir alle brauchen: Ordnung. Alle Details zur Aktion findet ihr in diesem Blogpost.

In der Fastenzeit wird sie jede Woche einen Bereich unseres Lebens vorgeben, in dem wir aufräumen und Ordnung schaffen sollen, mit einer Unteraufgabe pro Tag. Und damit das Ganze auch machbar ist und nicht zum Stressfaktor wird, ist die vorgegebene Zeit auch wirklich realistisch: 10 Minuten soll man sich der Aufgabe widmen, wenn man danach Lust verspürt weiterzumachen, kann man das natürlich gerne tun.

Gestern ging es übrigens (nach einer Übungsrunde mit dem Handschuhfach im Auto am Vortag) offiziell los. In Woche 1 steht das Thema: Küche an, und am 1. Tag war die Besteckschublade dran. Die Schublade, die es wohl bei den Meisten von uns nötig hat, mal entmistet zu werden. Und was soll ich euch sagen, in 7 Minuten war meine Schublade von Sinnlosem befreit (wer braucht schon 4 Paar Stäbchen, von denen noch nicht eins benutzt wird, diverse Teile Plastikbesteck und unansehnlich gewordene Tortenschaufeln) wohl geordnet und wieder eingeräumt. Und damit ist schon mal ein großer Schritt erreicht, man merkt, dass man auch mit kleinen Schritten (die man im Zweifel schon ewig vor sich her geschoben hat), schon viel erreichen kann und man so eine Aufräumsequenz locker auch mal in den Alltag einbauen kann.

Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Aufgaben, bin schon sehr gespannt was Alexandra sich noch so ausgedacht hat und möchte mich bei ihr bedanken. Denn jeden Tag ein Blogpost über so lange Zeit, das macht schon ganz schön viel Arbeit.

Es würde mich sehr freuen, wenn ihr die Aktion im Blog von Alexandra: Die Wissensagentur verfolgen würdet und vielleicht konnte ich ja auch jemand animieren dabei zu sein, denn das Ganze kann man ja auch getrost ohne Blog durchführen :-).

 

 

Das könnte Euch auch interessieren:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Danke für deinen Support! Aufräumen geht tatsächlich oft viel schneller als man denkt und wie lang schiebt man solche Aufgaben dann vor sich her.

    Mir geht es in der diesjährigen Aktion auch um das Bewusstsein, in welchem Reichtum wir das ganze Jahr leben und wie unachtsam wir häufig damit umgehen.

    Und gemeinsam macht das ausräumen und ordnen einfach viel mehr Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.