Der farbigste Lauf der Welt: Color Run


 

Es gibt ja viele außergewöhnliche Läufe weltweit, aber einen der schönsten Themenläufe habe ich gerade im Blog von Gala Darling, der amerikanischen Lifestyle und Glücks-Bloggerin, gefunden: den Color Run.

Inspiriert vom indischen Frühlingsfest Holi an dem man sich gegenseitig mit gefärbtem Wasser und gefärbtem Puder besprengt und bestreut, wurde der Color Run ins Leben gerufen.

In 18 Städten der USA findet der Lauf statt, bei dem die Läufer in einem weißen T-Shirt starten und auf dem 5 km Lauf bei jedem Kilometer mit einer anderen Farben beworfen werden, bis sie am Ende als leuchtender Regenbogen ins Ziel gelangen.

Bei einem solchen Lauf würde ich zu gerne mal starten und ihr?

 

 

Das könnte Euch auch interessieren:

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ein farbige Sache also und hört sich echt spannend an.

    Auf einer Strecke von 5 km sich mit Farbbeutel bewerfen zu lassen, ist sicherlich noch im Rahmen des Erträglichen – oder?
    Laufen an und für sich, ist für die meisten Menschen eine eher langweilige Geschichte. Das hier scheint ein tolles und abwechslungsreiches Event zu sein.

    Vielleicht schaffe ich mal den Sprung über den Teich oder wir organisieren in unserer Region etwas ähnliches. Wär doch mal was. Farbe und Mehl von Juchum als Hauptsponsor 🙂

    Das würde noch mal etwas farbe in unsere Läuferlandschaft bringen.

    • Ich stelle es mir unglaublich spannend und gute Laune verbreitend vor. Wenn du einen solchen Lauf auf die Beine stellst, dann sponsern wir bestimmt etwas, aber das Mehl eher nicht, denn ein Lebensmittel einfach so wegzuwerfen, auch wernn es für einen so guten Zweck ist, fände ich nicht gut. Dann lieber etwas, dass sich nicht als Nahrung eignet.

  2. Jetzt werde ich doch mal ruppig. Dieser Event-Mist geht mir als Läufer auf den Keks. das hat mit Laufen und dem spirit des Sportes nichts zu tun. Ich bin am Sonntag hier gelaufen
    http://www.abnamromarathonrotterdam.com/

    und es war alles andere als langweilig. Farbig war es auch, dazu hat es keine Farbbeutel gebraucht. „Laufen ist für die meisten Menschen eine langweilige Geschichte“?….J.S.B auch. My 5 cent. ist ein statement, kein Diskussionsbeitrag.
    Und jetzt bin ich wieder ganz lieb.
    Beste Grüße
    Alfred Gross

    • Wow, einen Marathon zu laufen ist natürlich eine ganz große Leistung. Hut ab. Ich glaube nicht, dass ich in meinem Läuferleben da noch hinkommen werde.
      Und ich sehe mich auch als ernsthaften (was auch immer das heißen mag) Läufer an, aber mal ganz ehrlich, ist es nicht gerade großartig, dass es so viele Fun-Laufevents gibt, wie die Firmenläufe und anderes, bei deren Vorbereitung viele Menschen dir vorher eher Couch Potato-mässig unterwegs waren, „Blut lecken“. Wie viele bleiben nachher hängen und fangen „ernsthaft“ an zu laufen.

      Und zum Thema „ganz lieb sein“. Ein Blog lebt ja von gegenseitigen Meinungen und solange sie derart „gesittet“ und freundlich geäußert werden, sind sie hochwillkommen :-).

  3. Ich finde es auch cool 🙂 Ich finde auch nicht, dass es dem Laufen einen Abbruch tut, wenn es eben noch einen „Zweck“ erfüllt, solange es eben auch noch ganz normale Läufe gibt, für Leute die an so etwas nichts haben, weil es ihnen wirklich nur um das Laufen geht (was ich auch vollkommen verstehen kann).
    Aber es ist doch großartig, wenn gewisse, ausgefallene Events Leute zusammen/zum Laufen kriegen, die eben sonst nicht an einem Lauf teilnehmen würden, oder sich nicht sportlich betätigen würden. Ich finde das hier eine wirklich schöne Idee, ebenso wie das Race for Life in England.

  4. Tolle Idee. Der Ursprung ist sicherlich in dem indischen Fest Holi zu suchen, bei dem sich die Bevölkerung gegenseitig mit Farbpulver bewirft. Vielleicht sollten die Läufer auch werfen.

  5. Eben gerade diese Event-Läufe, man kann ja dazu stehen wie man möchte, haben vielen Menschen einen Zugang zum Laufen gefunden. Das eine verhindert das ambitionierte Laufen überhaupt nicht. Gesundheitssport, Volksläufe und Firmenläufe sind mittlerweile in unserer veränderten Gesellschaft wichtig und integraler Bestandteil. Es gibt hier tatsächlich Menschen die vorher noch nie Laufschuhe am Fuss hatten. Vielleicht hinterher auch nicht mehr 🙂
    Zusammen trainieren, zusammen Spaß haben und es entwickeln sich interessante Freundschaften.

    Nun gut. Ich selbst zähle mich zu den ambitionierteren Sportlern und werde keineswegs die Nase über solche VA´s rümpfen.

    sportliche Grüße
    Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.