Die besten iPhone Foto Apps – Folge 2: Camera+

Seit ich den Artikel: Photos mit dem iPhone geschrieben habe, habe ich mit der Camera+ App sehr viel herumexperimentiert. Und mein Urteil: ich bin absolut begeistert. Mit den zur Verfügung gestellten Möglichkeiten, kann man  einfache Bildern mit ein paar Clicks klasse pimpen. Die App verfügt natürlich über noch viel mehr Features, hier stelle ich nur mal die von mir am meisten genutzten vor:

 

Beispiel 1: Der Clarity Filter:

Mit diesem Filter kann man unglaubliche Effekte erzielen. Übrigens kann man auch nachträglich den HDR Filter nutzen, das verstärkt das ganze noch mehr.

 

Beispiel 2: Die Farbfilter

unbearbeitet

 Beispiel 3:  Spezialeffekte – Retro Filter

 

 Beispiel 4:  Spezialeffekte – Tiltshift

Heißt bei Camera+ Miniaturize und findet sich in den FX Effects. Oben wieder die unbearbeiteten iPhone Foto. Die Fotos bearbeite ich dann fast immer erst mit dem Clarity Filter um dann wie hier Tiltshift, den nächsten Effekt anzuwenden.

 

 

Wenn mir das Ergebnis gut gefällt, wird das Ganze dann auf Instagram hochgeladen, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein anderes Mal erzählt werden :-).

Und Ihr? Fotografiert Ihr auch viel mit Smartphone und behandelt die Fotos nach? Welche Apps nutzt ihr so?

 

Nachtrag, dieses Werbevideo zur App habe ich in YouTube gefunden, es gibt einen schönen Überblick über die Funktionen:

 

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Wenn ihr schneller wissen möchtet, welche App ich gerade am testen bin (wahlweise aber auch was ich gerade backe), dann folgt mir doch auf Instagram

Weitere Folgen meiner Serie über Foto Apps fürs iPhone könnt ihr hier nachlesen

  • Folge 1:   Fotos mit dem iPhone
  • Folge 2:   unentbehrlich: Camera+
  • Folge 3:   Gemälde aus Fotos mit ShockMyPic und ToonCamera
  • Folge 4:   Murmelbilder mit Marble Cam
  • Folge 5:   Kleine Prinz Planeten mit Tiny Planet
  • Folge 6:   Collagen mit FilterMania 2 und Diptic
  • Folge 7:   Panoramen mit AutoStitch
  • Folge 8:   Fotobearbeitung mit PS Express
  • Folge 9:   Blitze und Feuerwerk fotografieren mit iLightningCam
  • Folge 10: Effekt und Layer: Picfx
  • Folge 11: Verschmelzen von Fotos mit Blender
  • Folge 12: InstaWeather
  • Folge 13: fractalPhoto
  • Folge 14: Blur und Tiefenschärfe mit BigLens
  • Folge 15: Ein Monat voller Fotos mit Photo 365
  • Folge 16: Linse fürs iPhone: olloclip
  • Folge 17: Schrift-Apps
  • Folge 18: der Fotograf Kevin Russ
  • Folge 19: Blur und Effekte mit tadaa
  • Folge 20: Schriften einfügen mit Over
  • Folge 21: Perspektive gerade rücken: Perspective Correct
  • Folge 22: Kunst mit Decim8
  • Folge 23: Collagen mit Frame Magic, Frame Artist, PhotoGrid und Diptic
  • Folge 24: Instagram
  • Folge 25: Best of
  • Folge 26: lästige Touristen löschen: Tourist Eraser
  • Folge 27: Schwarz-weiß Foto mit Farbeffekten Color Splash
  • Folge 28: Geststaltung mit Rhonna Designs
  • Folge 29: Nachtfotografie mit NightCap
  • Folge 30: Weihnachtskarten und -grüße gestalten
  • Folge 31: Jahresrückblick und Neujahrsgrüße mit Flipagram und InstaCC
  • Folge 32: Bokeh Effekt mit Bokehful, Picfx und Lumiè
  • Folge 33: Stencils für Graffiti Effekte mit Fotoffiti
  • Folge 34: Muster mit KaleidaCam und iPerbolic
  • Folge 35: Mosaike mit dem Percolator
  • Folge 36: Wassereffekte mit Water my Photo
  • Folge 37:  Infografik zu Smartphones vs normalen Kameras
  • Folge 38: Look Birdy – wo ist das Vögelchen
  • Folge 39: WordFoto – Bilder mit Text füllen
  • Folge 40: DistressdedFX: Verwunschene Bilder

Das könnte Euch auch interessieren:

10 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wow, das sind ja wirklich ein paar beeindruckende Foto-Verbesserungen, die Du uns da zeigst. Ich habe die von vielen Profis gelobte App SnapSeed auf dem iPhone und dem iPad. Benutze sie aber viel zu selten, denn – wie ich hier wieder sehe – kann man ja nachträglich doch noch so Einiges rausholen aus zunächst weniger gelungenen Schnappschüssen.

    • Danke Markus. Ich habe einige Fotos die besser sind, aber bei denen hatte ich leider die vorher Fotos schon gelöscht. Um die Effekte zu demonstrieren sind diese aber ganz tauglich. Und das Foto mit den Kirschblüten gehört im Moment wirklich auch zu meinen Lieblingsfotos. Habe es als FB Header.

      Mit den Apps kann man tatsächlich aus mittelmäßigen Fotos wirklich noch sehr viel rausholen. Vor allem bei Fotos von Wolken und Himmel, Sonnenauf- und -untergängen kann man tolle Effekte erzielen.

      Die von dir empfohlene App schaue ich mir gleich mal an, danke für den Tipp.

    • Hab mir die App mal geladen, die du empfohlen hast. Die ist bestimmt super klasse, aber für Laien wie mich, die es gerne schnell und unkompliziert haben und die Sachen am besten immer selbst erklärend sind, ist sie eher ungeeignet. Wer aber ein bißchen Arbeit investieren will um sich damit auseinanderzusetzen, für den ist sie bestimmt großartig.

  2. Vor 30 Jahren knipste ich analog & Schwarzweiß. Filme entwickelte ich selbst, Bilder vergrößerte ich in der Dunkelkammer, in der ich mir die Nächte um die Ohren schlug mit sämtlichen mir zur Verfügung stehenden Techniken & Tricks, für die es heute Filter, Programme, Apps usw. gibt.

    Seit 10 Jahren benutze ich digitale Kameras, seit einem halben Jahr das Smartphone – aber weder bearbeite ich Fotos nach per Photoshop noch benutze ich irgendwelche Apps (Ausnahme ist der HDR-Filter, den ich gerne bei Bewegungsaufnahmen verwende).

    Witzigerweise.

    • Das hört sich nicht wirklich nach knipsen sondern nach wirklich handwerklich guter Fotografie an. Bei mir ist es eben Spaß an der Freud und nicht wirklich ernsthaft zu betrachten.

      HRD nachträglich bei Bewegungsaufnahmen nutze ich auch sehr gerne. Habe eines von einer Ente im Flug, die man auf der HDR Version erst einigermassen erkennen kann 🙂

  3. Ich bewundere das immer bei anderen, was sie aus ihren Fotos so machen, vor allem bei Herrn und Frau K

    Ich selbst „pfusche“ bei meinen Bildern hinterher nicht so viel rum, allerdings habe ich auch nicht gerade die Programme dazu bzw. mir fehlt die Übung und der Blick. Bin nicht so der Bild- und Fotopfuscher am Bildschirm.

  4. Die Bilder sehen toll aus.
    Ich werde die App jetzt auch mal ausprobieren.
    Zum Glück gibt es sie offenbar auch für android-Smartphones 😉
    Auf jeden Fall ein herzliches Dankeschön für den Tipp!

  5. Tolle Fotos Andrea.

    Schau dir mal die App ToonCamera an. Mit dieser App werden Bilder in „Echtzeit“ zu Cartoons umgewandelt. Finde die App auch super.

    Zudem kann ich die TaDaa App empfehlen.

  6. Ich knipse android – und genieße ganz ungeniert den Trashfaktor diverser Fertigfilter (LittlePhoto, pixl-r-omatic und seit neuestem auch instagram) 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.