Die besten Foto Apps Folge 32: Bokeh Effekte mit Bokehful, Picfx und Lumiè

Zu Weihnachten und Neujahr sind sie zwar besonders gefragt, Fotos mit Bokeh Effekt, aber auch Frühlings- und Sommeraufnahmen kann man wunderbar damit verschönern. Und damit ihr nicht den steinigen Weg über Fotografen Ausbildung und teure Ausrüstung machen müsst, um Aufnahmen mit Bokeh Effekt* zu machen, stell ich euch hier 3 Apps vor.

Die beste App in meinen Augen ist dabei:

Bokehful:

Bei dieser  App lässt sich nicht nur die Stärke des Effekts und 4 verschiedene Formen wie Herz, Kreis, Stern und Sechseck aussuchen, es steht auch eine sehr große Auswahl an Farben zur Verfügung. Zudem könnt ihr im Gegensatz zu den anderen Apps die ich noch vorstellen werde, die Lichtpunkte genau dort hinsetzen wo ihr sie haben möchtet. Bevor ich jedoch die Lichtpunkte setzt, empfiehlt es sich das Foto zuerst mit tadaa zu bearbeiten um dem Hintergrund die Schärfe zu nehmen.

Foto: Susanne Juchem

Foto: Susanne Juchem

2014-01-02_0004

Ausgangsfoto: Barbara Jochum

2014-01-02_0002

2014-01-02_0008

 

2014-01-02_0003

2014-01-02_0007

 

IMG_9255

 

Picfx:

In der App Picfx kann man zwischen 8 verschiedenen Filtern mit Bokeh wählen, die man über das eigene Foto legt. Das muss dann aber schon sehr genau zum Foto passen. Ist zwar auch nett, reicht aber nicht an Bokehful heran. Es lohnt sich aber dennoch sie zu laden, da sie noch unzählige andere Filter im Angebot hat, wie Vintage, Scratches, Texture, Space, Grunge und viele andere mehr. Die App kostet 1,99 $ in iTunes.

2014-01-02_0009

 

Hirsch

 

Lumiè

Bokeh-Effekte bietet auch Lumi. Die Auswahl an Lichteffekten ist hier insgesamt sehr groß und im Gegensatz zu Picfx kann man die Filter auch auf dem Bild verschieben. Dennoch kann man sein Bild auch hier nicht genau genug mit den Effekten ausstatten. Aber wer einfach nur so einen Filter drüber legen möchte, für den ist die App sicherlich nett. Vor allem für Verliebte, denn die Auswahl an Herzchen, Schmetterling und Blümchen Bokeh ist sehr groß :-).

Lumie gibt es für 1,79 € in iTunes und für ,79 € im Google Play Store.

IMG_9341 IMG_9342

Eine sehr gute Erklärung zu Bokeh findet ihr bei : Schöner fotografieren.

Wenn ihr schneller wissen möchtet, welche App ich gerade am testen bin (wahlweise aber auch was ich gerade backe), dann folgt mir doch auf Instagram

Weitere Folgen meiner Serie über Foto Apps fürs iPhone könnt ihr hier nachlesen

  • Folge 1:   Fotos mit dem iPhone
  • Folge 2:   unentbehrlich: Camera+
  • Folge 3:   Gemälde aus Fotos mit ShockMyPic und ToonCamera
  • Folge 4:   Murmelbilder mit Marble Cam
  • Folge 5:   Kleine Prinz Planeten mit Tiny Planet
  • Folge 6:   Collagen mit FilterMania 2 und Diptic
  • Folge 7:   Panoramen mit AutoStitch
  • Folge 8:   Fotobearbeitung mit PS Express
  • Folge 9:   Blitze und Feuerwerk fotografieren mit iLightningCam
  • Folge 10: Effekt und Layer: Picfx
  • Folge 11: Verschmelzen von Fotos mit Blender
  • Folge 12: InstaWeather
  • Folge 13: fractalPhoto
  • Folge 14: Blur und Tiefenschärfe mit BigLens
  • Folge 15: Ein Monat voller Fotos mit Photo 365
  • Folge 16: Linse fürs iPhone: olloclip
  • Folge 17: Schrift-Apps
  • Folge 18: der Fotograf Kevin Russ
  • Folge 19: Blur und Effekte mit tadaa
  • Folge 20: Schriften einfügen mit Over
  • Folge 21: Perspektive gerade rücken: Perspective Correct
  • Folge 22: Kunst mit Decim8
  • Folge 23: Collagen mit Frame Magic, Frame Artist, PhotoGrid und Diptic
  • Folge 24: Instagram
  • Folge 25: Best of
  • Folge 26: lästige Touristen löschen: Tourist Eraser
  • Folge 27: Schwarz-weiß Foto mit Farbeffekten Color Splash
  • Folge 28: Geststaltung mit Rhonna Designs
  • Folge 29: Nachtfotografie mit NightCap
  • Folge 30: Weihnachtskarten und -grüße gestalten
  • Folge 31: Jahresrückblick und Neujahrsgrüße mit Flipagram und InstaCC
  • Folge 32: Bokeh Effekt mit Bokehful, Picfx und Lumiè
  • Folge 33: Stencils für Graffiti Effekte mit Fotoffiti
  • Folge 34: Muster mit KaleidaCam und iPerbolic
  • Folge 35: Mosaike mit dem Percolator
  • Folge 36: Wassereffekte mit Water my Photo
  • Folge 37:  Infografik zu Smartphones vs normalen Kameras
  • Folge 38: Look Birdy – wo ist das Vögelchen
  • Folge 39: WordFoto – Bilder mit Text füllen
  • Folge 40: DistressdedFX: Verwunschene Bilder

Das könnte Euch auch interessieren:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Danke für dein Lob Markus, gerade von dir freut es mich ganz besonders. Tadaa ist eine von meinen Top 3 Foto Apps. Kaum ein Foto, das ich mit Bokeh versehe, das nicht vorher mit Tadaa freigestellt wurde.

      Versäumt habe ich bisher allerdings Tadaa SLR, das ich schon lange geladen habe, auch auszuprobieren. Und auch Tadaa 3 D wartet noch auf eine Überprüfung…

      Dein schönes Foto zeigt mir, dass Tadaa SLR die Bokeh Funktion ja gleich mitbringt. Werde ich demnächst mal ausprobieren und den Artikel erweitern.

      Vielen Dank daher für deinen Hinweis.

Schreibe einen Kommentar