Medienrückblick KW 35: von neuen Geldsystemen, Datenschutz und Wahlgeheimnis, abschalten von iPhones durch die Polizei, gekipptem Artikel bei der TAZ und einer lustigen Versicherungsberechnung

2013-09-01_0001

Der Medienrückblick ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Artikel, Blogpost, Podcasts, Videos die ich in der vergangenen Woche gehört, gelesen oder gesehen habe, illustriert mit dem Sonntagsfoto* der aktuellen Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

#Finanzkrise #Finanzsystem #Geld

FAZ: Nach der Finanzkrise Brauchen wir ein neues Geldsystem? von Christian Siedenbiedel

Es ist viel zu viel Geld im Umlauf. Weil die Banken es aus dem Nichts schöpfen. Und die Staaten nicht genug davon kriegen können. Höchste Zeit, grundsätzlich neu zu denken.

#BigData #USWahl #Google

FAZ: Wie Big Data das Wahlgeheimnis aushebelt – Wir wissen, wen du wählen wirst Von Stefan Schulz

Moment der Wahrheit bei Google in Berlin: Ein amerikanischer Wahlkampf-Veteran schildert freimütig, wie sich Daten zur Wählerbeeinflussung nutzen lassen. Und bittet die Datenschützer im Saal, kurz mal Kaffee trinken zu gehen.

#Gesellschaft #Verlogenheit 

Blog 120sekunden: Wir leben Illusionen von Martin Giesler

Der Kommerz redet uns ein, dass wir selbstbestimmt durchs Leben gehen. Dabei leben wir nur noch in Widersprüchen – und liken das.

#Selbstbestimmung #ohneWorte

Chip online: Apple iPhone: Patent auf Abschaltung durch Polizei

Polizei und Regierung haben das Recht, die Aufzeichnungsfunktionen von Apple Produkten zu deaktivieren. Ein codiertes Signal gibt den Befehl aus, sodass Apple Produkte weder aufzeichnen können, noch Material über WLAN versenden können.

#zweierlei Mass #Pädophilie #Grüne

FAZ: Grüne und Pädophilie – Die taz kippt einen Artikel von Michael Hanfeld

Am Sonntag sollte in der „taz“ ein brisanter Artikel über die Verbindung von Grünen zu Pädophilen in den eigenen politischen Reihen erscheinen. Wieso wirft ihn die Chefredakteurin einfach aus dem Blatt?

 #Herr der Ringe #Humor #Versicherung

Focus: Mittelerde in Schutt und Asche Kein Witz: Allianz berechnet „Hobbit“-Schäden

 Eine Burg in Flammen, ein plattgewalztes Dorf und jede Menge Personenschäden: Im “Hobbit”-Film geht es ganz schön zur Sache. Der Versicherer Allianz hat ausgerechnet, wie teuer ihn so ein Desaster käme. Warum? Weiß keiner. Aber die Rechnung ist köstlich.

#Crowdfunding

Projekt der Woche: Der Alltagstourist

Eva Jung hatte mal wieder eine tolle Idee: Sie hat ein Alltagsreisetagebuch entwickelt.

Alltagsreisetagebuch – voller Anregungen, das Besondere im Hier und Jetzt zu entdecken. Ein Inspirationsbuch zum Durchkämmen, Verstoffwechseln und Weiterspinnen. Es wirft viele spannende Fragen auf und ist randvoll mit Bildern, Texten und Einladungen, immer wieder genau hinzuschauen. Auch die Frage nach Gott und Kreativität spielen darin eine Rolle. Und ihr Einfluss auf unser tägliches Leben.

Und weil ein hochwertiger und den Bildern und Texten gerecht werdender Druck viel Geld kostet, hat sie ein Crowdfunding-Projekt daraus gemacht. Schaut es euch doch mal genauer an, und vielleicht habt ihr ja einen Euro dafür übrig oder 10 oder 100 ….

Alltagstourist – Crowdfunding für ein besonderes Buch. from Eva Jung on Vimeo.

 

*Mehr zum Sonntagsfoto:

Das könnte Euch auch interessieren:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar