Mein Adventskalenderhaus 2013

Seite 06 - Arbeitskopie 2

Christkinds wunderbare Reise*

Vorfreude ist ja echt schön, aber wenn es dann endlich los geht, ist es doch noch viiiiiel schöner. Ich kann es kaum erwarten, dass der 1. Dezember kommt und sich mein Haus dann wieder in einen riiiiiesen großen Adventskalender verwandelt.

Ich kann es kaum glauben, dass es schon das 7. Mal ist, dass ich jeden Tag ein Fenster „öffne“  und den Blick freigebe auf ein wunderschönes Motiv.

Adventskalenderhaus

In diesem Jahr wurden die Bilder nicht wie in den Vorjahren, eigens für mein Haus gemalt. Drei Mal hat Claudia Schramm Motive für mein Haus gemalt, im letzten Jahr eine ganz großartige Arche Noah und ein Mal Bettina Weyland eine Backgeschichte. Und dieses Mal? Dieses Mal sind es wunderschöne Illustrationen aus dem Buch: „Christkinds wunderbare Reise“.

Ich hatte mich vor Jahren in dieses wunderschöne Buch mit der Geschichte von Jutta Langreuter so verliebt, dass ich spontan beschlossen hatte,  dies sei genau das richtige Thema für Bachmichels Haus. Die Illustrationen sind  von Silvio Neuendorf, der mir freundlicherweise den Kontakt zum Arena Verlag hergestellt hat, denen die Rechte an den Bildern gehören.

Und nun ist es endlich soweit.

Mein ganz herzlicher Dank gilt dem Arena Verlag, dafür, dass ich euch die Bilder hier im Blog und am Haus zeigen darf, ganz besonders Frau Emling, die sich so lieb um alles gekümmert hat und natürlich Silvio Neuendorf, dass er diese wunderschönen Bilder gemalt hat und für meine Bitte ein so offenes Ohr hatte. Und nicht zuletzt an Claudia Schramm, die die Ausschnitte der Bilder festgelegt hat und den ganzen Druckauftrag gehandelt hat.

Und ein Exemplar des Buches habe ich für euch reserviert.

Ihr müsst mir nur bis zum 15. Dezember 2013 in den Kommentaren schreiben,  welches Buch ihr als Kind in der Vorweihnachtszeit am allerliebsten hattet. Ich bin sehr gespannt. Unter allen Kommentator_innen verlose ich ein Exemplar von: „Christkinds wunderbare Reise“.

Aber vielleicht wollt ihr ja gar nicht so lange warten und dieses wunderschöne Buch selbst lesen oder verschenken. Dann könnt ihr es entweder auf der Verlagsseite bestellen oder geht zu eurem Buchhändler vor Ort. Und für meine lieben Blogleser_innen aus Eppelborn und Umgebung: Zufällig weiß ich, dass Bücher Queißer ein paar Exemplare des Buchs vorrätig hat.

*Mit freundlicher Unterstützung des Arena Verlags.
Illustrationen von Silvio Neuendorf aus Jutta Langreuter /
Christkinds wunderbare Reise
©2009 Arena Verlag GmbH, Würzburg

Das könnte Euch auch interessieren:

11 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schade dass ich nie im um Weihnachten in Eppelborn bin – ich wäre tatsächlich mal sehr gespannt Deinen Adventskalender in natura zu sehen.

    Ich muss ja sagen ich kann mich an gar kein spezielles Weihnachtsbuch aus der Kindheit erinnern, und das obwohl ich ja schon immer viel las.
    Es könnte höchstens sein, das ich mir meine Kinderbibel vornahm, aber das ist mehr Spekulation als Erinnerung.

  2. Was für eine schöne Idee und toll, dass der Verlag das erlaubt hat. Das hätte ich nicht unbedingt erwartet. Ich bin schon gespannt, wie die Bilder in den Fenstern wirken werden.

    Deine Frage ist schwer zu beantworten, denn ich weiß gar nicht, wie das Bilderbuch hieß, das ich als Kind so gerne mochten. Es zeigte die Weihnachtswerkstatt im Himmel, lauter rotwangige Engelchen liefen über die Wolen, backten Unmengen von Plätzchen (Abendrot!) und übten im Himmelschor.

    Ich muss mal bei meinen Eltern auf den Dachboden steigen und suchen, ob das Buch noch in einem Karton vor sich hinschlummert.

  3. Eindeutig Der Nußknacker. Wir hatten auch einen. Der sah aber eher so aus wie ein Förster als wie ein Soldat. Ich hab mir eigene Geschichten für unseren Nußknacker ausgedacht.
    Später habe ich die ganze Nußknackergeschichte kennengelernt und finde sie immer noch toll. Für uns Kinder ging es mehr darum, dass unsere Geschenke in der Nacht lebendig werden und irgendwas passiert. Darum waren auch Waggerls Weihnachtsgeschichten so faszinierend. Jemand hat mir mal eine Schallplatte geschenkt, auf der er selber liest. Der Floh in der Krippe. Herrlich.

  4. Ich bin schon gespannt auf die Bilder in diesem Jahr!

    Meine Schwester und ich hatten ein Buch namens: „Mein großes Weihnachtsbuch“ aus dem Pestalozzi Verlag. Ich habe die Geschichten vom Engel Plotsch darin geliebt! Jeden Tag gab es neue Abenteuer im Weihnachtshimmel zu erleben…Die Bilder sind mir noch heute in Erinnerung!

  5. Ich habe als Kind „Polly hilft der Grossmutter“ von Astrid Lindgren sehr geliebt! Und ich bin sehr gespannt, wie Euer Haus erstrahlen wird!

    Eine besinnliche Adventszeit!
    Katrin

  6. Meine Schwester Luzia hat schon „unser“ Weihnachtsbuch oben erwähnt. („Mein großes Weihnachtsbuch“ aus dem Pestalozzi Verlag)

    Seit Helena und Noah da sind, lesen wir vom 01. bis 24. Dezember jedes Jahr wieder alle gemeinsam die tollen Abenteuer des kleinen Engels Plotsch, der immer sehr tollpatschig ist, aber im Weihnachtshimmel merkt, dass jede Hand dringend gebraucht wird bei den Vorbereitungen des Hl. Nikolauses und des Christkindes.

    Das Buch gibt es schon seit Jahren leider nicht mehr im Handel und wird bei ebay für ca 45,- EUR gehandelt….. leider gibt es die Geschichte vom Englein Plotsch nicht einzeln zu kaufen, ich hätte sie schon so oft gerne mal verschenkt…

    Vielleicht wäre diese Geschichte auch mal was für Deinen Adventskalender….

    Liebe Grüße und eine tolle Adventszeit,
    wir werden am Sonntag direkt live nach Deinem ersten Türchen in Eppelborn schauen!!!

    LG Simone

  7. Was für eine Idee! Ich musste sofort an die geheimnisvolle Adventsgeschichte „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke denken. Junior und ich lesen das nun schon zum wiederholten Male und immer wieder mit Begeisterung.
    An ein besonderes Weihnachtsbuch in meiner Kindheit kann ich mich nicht mehr erinnern. Für mich war die biblische Weihnachtsgeschichte immer die Schönste.

  8. Liebe Andrea, jedes Jahr freue ich mich schon im November auf Deinen wunderschönen Adventskalender, in dem so viel Mühe und so viel Liebe steckt. Dank Dir dafür!!

    Mein Lieblingsbuch war übrigens Polly Patent von Astrid Lindgren : )
    Was mich auch sehr gefreut hat war, dass es auch das Lieblingsbuch meiner Tochter war.

    Ich wünsche Dir eine segensreiche Adventszeit mit viel Licht und Zeit für die Dinge im Leben, die wirklich wichtig sind.

    • Danke für deine lieben Worte und deine guten Wünsche.

      Astrid Lindgren habe ich auch geliebt, aber Polly Patent kannte ich noch gar nicht.

      Dir und deinen Mädels auch eine gute Adventszeit.

  9. Liebe Andrea,

    als Kind liebte ich die Schneekönigin von Hans Christian Andersen.
    Auch von Andersen, aber total traurig war die Geschichte von dem Kleinen Mädchen mit den Schwefelhölzern. Traurig aber irgendwie doch sehr beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.