Karfreitag 2014: Am Rande eines Weges

Der nachfolgende Text war Grundlage der Predigt von Pastor Matthias Marx in St Sebastian in der Vorabendmesse zu Palmsonntag. Seit dem beschäftigt er mich und lässt mich nicht mehr los. Und weil ich finde, dass er zum Karfreitag auch sehr gut passt, möchte ich ihn heute mit euch teilen und hoffe sehr, dass der Verfasser Friedhelm Meudt, damit einverstanden ist.

Weg

 

Am Rande eines Weges

Am Rande eines Weges stehen Menschen, die jubeln, die Palmen streuen und singen.
Und doch ist das alles so trügerisch und schwankend.
Wer weiß, was diese Menschen noch alles rufen werden.
Am Rande eines Weges stehen Verräter und untreue Freunde, Spötter und Mitleidende und manche, die es ja immer schon haben kommen sehen.
Am Rande eines Weges macht man sich lustig und schämt man sich. Manche verziehen das Gesicht und andere kommen zum Glauben.

Verfasser: Friedhelm Meudt

danke an Marianne P. die den Text gefunden hat.

 
Am Ende dieses Weges steht ein leeres Grab

Das könnte Euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar