Das 8. Türchen: Maria Empfängnis

Claudia Schramm

Heute wird das Fest der unbefleckten Empfängnis Mariens in der katholischen Kirche gefeiert. Passend zu diesem Anlass habe ich dieses Salve Regina, gesungen vom Chor von Einsiedeln, gefunden. Die Aufnahme stammt aus dem Jahr 1968 und wurde im Aachener Dom aufgenommen.
Dieses wunderschöne Salve Regina wird laut Internetinformationen  täglich um 16.30 von den Benediktinermönchen des Klosters Einsiedeln in der Gnadenkapelle gesungen.

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=iF0r70MA680&feature=player_embedded]

Gestern war im AdventPodcast ein Gedicht der wundervollen @beingmenow, das müsst ihr euch unbedingt anhören. Vorgestellt wurde der Kinder und Jugendspielhof der Kölner Selbsthilfe e. V.

Einen witzigen Adventskalender habe ich durch die @Akquisefachfrau Martina Bloch entdeckt: Den unternehmenskick.de-Adventskalender der Floskeln. Köstlich und voll bitterer Wahrheit.

Das könnte Euch auch interessieren:

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. So schöne ruhige, meditative Musik… Danke Andrea!
    Der Floskeln-Adventskalender ist ja ein Schatzkästchen, sehr schönes Fundstück und so wahr, leider…
    Sehr schönes Gedicht von unserer lieben @beingmenow und ebenfalls so wahr …

    Hach, was täten wir nur ohne Deinen liebevoll bestückten Adventskalender?

    Liebe Grüße, Claudia

  2. Es gibt doch nichts schöneres als die sogenannten gregorianischen Gesänge. Bin am Sonntag mit den Vespergesängen aus dem Klosten Samos ins Spanien durch die wunderschöne Winterlandschaft spaziert. Das hat schon meditativen Charakter.
    War Euer Wichteln schön?

  3. Musste heute früh schon schmunzeln im Auto. In Österreich ist ja heute ein Feiertag und im Radio wurde gefragt, warum der Tag eigentlich Maria Empfängnis heißt. Und es ist schon immer wieder witzig, dass die meisten glauben, dass der Tag deshalb so heißt, weil Maria schwanger geworden ist.

    Hm, doch auch wer jetzt nicht kath./evang. Vorwissen hat, dem sollte rein rechnerisch schon erstaunlich vorkommen, dass am 8.12. die Empfängnis stattfindet und 16 Tage später die Geburt. DAS wär ja mal ein Wunder 🙂 Ein Turbogeburtswunder sozusagen.

    Und um jetzt noch das Geheimnis zu lüften, es geht dabei um Anna, die Mutter von Maria. Der Tag steht für das Ereignis wie Maria von Anna empfangen wurde.

    Dabei fällt mir immer wieder auf, was das doch für eine wunderbare Wortwahl ist für das Entstehen eines Kindes: es wurde empfangen.

  4. @Alexandra danke für die Aufklärung. Und selbst wenn das bewußt ist, wird es dann noch gerne mit Jungfräulich empfangen asoziert und auch darum geht es ja nicht. Empfangen ist wirklich ein sehr schönes Wort für die Enstehung eines Kindes.

    @Johanna dieses Bild ist auch eines meiner Favoriten und daher liebe @indivisuell bin ich DIR jeden Tag dankbar für die Verschönerung von Blog und Haus

    @Eva unser Wichteln war ganz toll. Und da du ja wunderbare Fotos gemacht hast, kann man diese vielleicht demnächst im Blog bewundern, muss aber noch fragen ob alle einverstanden sind.

  5. Danke, für die Information zum Feiertag,
    bin jetzt schon 56 Jahre alt u gehe rgelmäßig zur Kirche,
    aber das habe ich auch noch nicht gewußt.
    Auch ich finde den Gesang wunderschön.
    Bin heute zum ersten mal auf Ihrer Seite.
    Danke
    Gruß
    Burkard

  6. @Burkard das freut mich, dass Ihnen Gesang und Info gut gefallen haben. Bei vielen Dingen meint man, man wüsste worum es geht und in Wahrheit geht es um etwas anderes. Die Unfehlbarkeit des Papstes ist auch ein Fakt, den viele diskutieren und kaum einer weiß, wie es sich wirklich damit verhält.

Schreibe einen Kommentar