Die größte Lüge im Netz

Jeder von uns lügt wahrscheinlich von Zeit zu Zeit. Und unsere Lügen unterscheiden sich sicherlich. Aber bei einer Sache lügen wahrscheinlich die meisten von uns. Und zwar jedes Mal, wenn wir uns bei einem neuen Webdienst anmelden und das Häkchen setzen bei: Ich habe die AGB gelesen. Ich meine, ehrlich? Gelesen? Die AGB? Die Seiten bräuchten nur eine Zeituhr einzubauen um diese dicke fette Lüge zu entlarven. Denn so schnell, wie die meisten von uns weiterklicken, kann ja keiner dieses undurchdringliche Juristendeutsch lesen.

Eigentlich sträflich. Aber irgendwie verlassen wir uns wohl darauf, dass schon ein Aufschrei durchs Netz laufen wird, wenn ein Dienst absolut unmögliche AGB veröffentlichen würde. Bei Facebook z.B. sind diese „Schreie“ meist sehr deutlich zu hören und bei Instagram waren sie auch nicht zu überhören.

Megagenial ist daher was sich die Macher von „ToS;DR – Tems of Service – Didn’t Read“ ausgedacht haben. Dort werden die AGB’s gelesen und in Kategorien eingeteilt von „Class A“ für super bis „Class E“ für schlecht. Und die Gründe, warum ein Dienst die entsprechende Bewertung erhalten hat werden einzeln aufgelistet.

Große Dienste wie Facebook, G+ , Wikipedia u.a. werden zwar aufgehört und Pros und Contras aufgelistet, sind aber noch nicht abschließend bewertet.

Alle Bewertungen können offen diskutiert werden. Übrigens, der einzige Dienst der ein E erhalten hat, ist Twitpic. Warum könnt ihr hier nachlesen.

Eine wirklich coole Initiative die zwar noch recht neu ist, aber schon einen wirklich Nutzen bietet und meiner Meinung nach wirklich unterstützenswert ist.

Mehr zu „Terms of Service Didn‘ t Read“ auf der Homepage.

Das könnte Euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.