Wehe die Politiker machen wirklich was…

Heute war ich so richtig stolz auf unser kleines Bundesland. Unter der Überschrift:

Land öffnet Saar-Uni für Flüchtlinge

berichtet die Saarbrücker Zeitung, dass Flüchtlinge, die einen Eignungstest bestehen und die nötigen Deutschkenntnisse nachweisen, künftig an der Saar-Uni studieren dürfen. Zeugnisse müssen nicht vorgelegt werden. Die Gründe dafür sind für die meisten (vernunftbegabten) Menschen nachvollziehbar. Viele der Flüchtlinge haben die notwendigen Unterlagen auf der Flucht verloren oder erst gar nicht mitnehmen können, bringen aber die Voraussetzungen und Kenntnisse, um ein Studium absolvieren zu können mit (und müssen das ja auch in einem Eignungstest nachweisen!!!!!!!!!).

Und die Sprachkurse zur Vorbereitung beginnen nicht irgendwann, sondern schon im September. Zum WS 2016/2017 könnten die ersten Flüchtlinge also mit dem Studium beginnen.

Natürlich machen Universität und Land das nicht aus reiner und purer Güte. Das Angebot gilt für Fächer wie Systems Engineering (Mechatronik), Physik oder Informatik, also reine MINT Fächer. Fächer, in denen der Nachwuchs fehlt. Zudem sind sie ohne NC sind und haben freie Kapazitäten. Es wird also nicht ein einziger deutscher Student/deutsche Studentin durch diese Massnahme um den Studienplatz gebracht.

Aber gut. Erstmal ein tolles Angebot. Eine klassische Win-Win-Situation. Da sollte man doch glatt meinen, der Jubel wäre groß. Denn man hört es ja an allen Ecken: jetzt ist die Politik gefragt, die müssen was ändern.

Und? Was glaubt ihr was passiert ist? Genau, es ging ein Schrei durchs (Facebook) Land und nein, es war kein Jubelschrei.

Es war ein Aufschrei der Empörten. Der ewig um alles Betrogenen.

Kurze Zusammenfassung der (kann man das ) Argumente (nennen?)
.
Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.10.01 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.10.46 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.11.54 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.12.29 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.13.10 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.13.53 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.14.19 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.14.34 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.15.19 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.16.41 Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.17.26

 

Ich schäme mich. Für soviel

  • geballte Dummheit (indem man mal schlichtweg alle Fakten ignoriert),
  • grenzenlosen Neid (ich darf nicht studieren, dann dürfen die aber auch nicht),
  • bodenlosen Chauvinismus (können die überhaupt lesen und schreiben?)
  • und pure Bösartigkeit.

In dem sehr empfehlenswerten Buch Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren: Anleitung zum subversiven Denken habe ich zum 1. Mal eine gute Erklärung gefunden, wieso Menschen plausiblen Argumenten so gar nicht zugänglich sind:

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 22.42.47

 

Diese Menschen haben ein anderes Wertesystem. Und dennoch werde ich die Diskussion nicht aufgeben, sonst ist ein derart von Neid, Missgunst und Überheblichkeit geprägtes Wertesystem wieder das in unserem Land vorherrschende. Und das darf nicht sein.

Seid ihr an meiner Seite?

PS: Ganz stolz bin ich auf meine Tochter, die heute mit gezücktem (verbalen) Florett  in den Kampf gegen diese dumpfen Kommentare gezogen ist.

PS 2: Natürlich gab es bei der Saarbrücker Zeitung auch sehr viele positive Kommentare. Den gesamten Verlauf findet ihr hier (bitte aufs Datum klicken)

Wer als Flüchtling einen Eignungstest besteht und nötige Deutschkenntnisse nachweist, soll künftig an der Saar-Uni studieren dürfen. Die Vorlage von Zeugnissen ist nicht nötig.

Posted by Saarbrücker Zeitung on Mittwoch, 12. August 2015

Und diese Diskussion fand unter dem Link auf FB zu diesem Blogpost statt.

 

Boah, ich muss mich leider mal wieder aufregen

Posted by Andrea Juchem on Mittwoch, 12. August 2015

Das könnte Euch auch interessieren:

7 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Schon traurig, da lümmeln die eigenen Kinder 10 Jahre auf dem Schulhof rum ohne Abschluss, weil Prügeln und Kiffen nicht als Fach gelten, und dann kommen plötzlich qualifizierte Menschen und nehmen den armen Kindern auch noch die Studienplätze weg, die sie sonst auch nicht erreicht hätten. Nein, es ist nicht die eigene Faulheit, Dummheit, fehlende Unterstützung der Eltern oder was sonst noch zum Schulversager beigetragen hat, sondern der böse Ausländer. Endlich hat man jemand gefunden, dem man die Schuld geben kann. *Ironie off*

  2. Liebe Andrea, klasse dass Du nicht aufgibst und toll dass Deine Tochter aktiv ist. Von soviel Dummheit, Neid, Egoismus etc. lassen wir uns nicht unterkriegen. Menschenrechte gelten für alle. Freue mich, dass bei Euch im Saarland Flüchtlinge studieren dürfen. Überhaupt ist mir trotz einigem negativem aufgefallen, dass im Saarland diesbezüglich es doch sehr gute beispelhafte Projekte für die Flüchtlinge gibt. Also weiter machen ist all unsere Devise.
    Heide Rose Loritz

    • Danke Heide Rose für die Ermutigung.
      Und ja, du hast richtig beobachtet. Im Saarland passiert auch sehr viel Gutes und es gibt so unglaublich viele tolle Leute die sich engagieren.

  3. Danke für den Buchhinweis. Das schaut nach wichtiger Lektüre aus.
    Ich weiss nämlich auch nicht, wie mit solchen Typen diskutieren. Mir blieb bisher nur die diplomatisch-humorvolle Abwehr oder links liegen zu lassen.

  4. Möchte mich Violine anschliessen. Werde mir das Buch mal zu Gemüte führen. Man kann im ständigen Aufklärungskampf nicht gut genug gerüstet sein. Bin auf jeden Fall voll auf Deiner Seite Andrea. Mache mir momentan auch Gedanken darüber, inweit man dem Hass mit Liebe begegnen kann bzw. sollte.

Schreibe einen Kommentar