8 Räume auf 32 Qudratmeter

Das folgende Video zeigt wie man auf kleinstem Raum alle Annehmlichkeiten einer großen Wohnung unterbringen kann und das noch auf eine super stylishe Weise

GIZMODO – The Tiny Transforming Apartment That Packs Eight Rooms into 350 Square Feet from Gizmodo on Vimeo.

Gesehen bei Nicole Simon auf G+

Das könnte Euch auch interessieren:

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Ein interessantes Projekt – und vor allem ein Top-Showcase für einen Designer. Wenn ich auch einige der Details für sehr beachtens- und nachahmenswert halte, wäre mir doch das Gesamtwerk zu steif. Eine Wohnung lebt meines Erachtens dann, wenn der Bewohner sie fortlaufend aktiv selbst gestalten kann. In diesem Fall wird man mit der einmal für optimal gehaltenen Ausstattung einige Zeit leben müssen – schon aus Gründen der erheblichen Investition, die hier getätigt wurde. Ob sich jemand anderes als der Designer selbst in dem doch recht aseptischen Hotelstil wirklich wohl fühlt?

    Zu Beginn des Videos spricht Graham Hill übrigens von eine Größe von 420 square foot, das wären 39 m². Ich selbst bin als Teil einer vierköpfigen Familie in einem von Egon Eiermann recht genial konzipierten 60-m²-Haus mit 4 Zimmern, Küche und Bad aufgewachsen, das aber seinen Bewohnern die Gestaltungshoheit überließ. Es scheint also noch effizienter zu gehen.

    Und noch Lesetipp fürs Wohnen auf kleinen Flächen, wenn auch streckenweise etwas sehr handmade: Der Tiny House Blog.

    • Als Dekojunkie wäre mir diese Wohnung definitiv auch zu steril, aber als Projekt und Idee finde ich es großartig.
      Bei der Berechnung der Quadratmeterzahl habe ich mich wohl verrechnet, danke für die Korrrektur. Und danke auch für den Hinweis auf den Tiny House Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.