Im Museum: Centre Pompidou Metz – Erre

Als bekennender Faschingsmuffel, habe ich den heutigen freien Rosenmontag genutzt, um endlich einmal das Centre Pompidou in Metz zu besuchen. Noch bis zum 5. März ist dort die Ausstellung: Erre – Irrwege zu sehen. Da ein ausführlicher Blogpost zu dieser absolut großartigen Ausstellung aber etwas Zeit kostet, und ich euch unbedingt animieren will, schnellstmöglich diese Ausstellung zu besuchen, möchte ich euch mit dem folgenden Video und meinen Fotos vom heutigen Tag ein wenig neugierig machen.

 


Erre, variations labyrinthiques du 12/09/2011 au… von centrepompidou

 

 

Thomas Hirschhorn und Marcus Steinweg

 

Lee Bontecou

 

Joseph Grigely

Das könnte Euch auch interessieren:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hallo Jörg: des einen Freud, des anderen Leid. Ich habe das Glück in 75 Minuten in Metz zu sein. Werde mir daher die Ausstellung wahrscheinlich sogar ein zweites Mal anschauen. Alleine die „Gedankenkarten“ von Thomas Hirschhorn und Marcus Steinweg könnte ich stundenlang anschauen, durchdenken, darin eintauchen.

Schreibe einen Kommentar