Im Museum: La Guerre von Othon Friesz

Es gibt Bilder die sind perfekt gemalt, haben eine tiefgründige Aussage und sprechen einen dennoch nicht an. Und dann gibt es Bilder, die packen einen sofort.

Das Bild: La Guerre von Othon Friesz ist so ein Bild. Der Künstler war mir bis zu meinem Besuch im Musée de Grenoble vollkommen unbekannt. Er gehört zu den bedeutenden Vertretern der Modernen Malerei und des Fauvismus in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und war Zeitgenosse von Braque, Matisse und Pissarro.

La Guerre ist alles andere als typisch für Friesz, zumindest wenn ich mir die Bilder anschaue, die mir Google zeigt, aber es ist ein unglaublich packendes Bild.

Es zeigt nicht den einen Krieg, den Krieg, in dem er als Soldat kämpfen musste und verwundet wurde, sondern viele Kriege. Nicht nur Soldaten, sondern alle Menschen, die unter Krieg leiden. Und über allem schwebt der gekreuzigte Christus.

Alleine dieses Bild wäre es wert gewesen, Stunden davor zu verbringen.

Othon Friesz: La Guerre

 

 

oberer Teil des Gemäldes

 

 

unterer Teil des Gemädes

 

Das könnte Euch auch interessieren:

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.