Viel Lärm um eine kleine Kapelle

Nachtrag zum vorherigen Blogpost: Eine so kleine, schlichte Kapelle, wie die im Karl Rahner Haus in Freiburg, kann die Blogözese ganz schön in Wallung bringen. Bisher sind 7 Bogposts darüber erschienen (soweit ich überhaupt alle mitbekommen habe). Blogs in alphabetischer Reihenfolge.

In weiteren Blogposts wird sie noch mit verächtlichen oder vor Sarkasmus triefenden Worten erwähnt, z.B. als Kahlschlagkapellen und als anmutige Kapelle. Lesenswert sind auch immer die Kommetare zu allen Blogposts, wo es munter weiter geht.

Auch wenn ich selbst immer sehr kritisch bin, was Äußerungen über den Willen Jesu anbelangt, aber heute möchte ich mich doch auch mal etwas hinauswagen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er diesen Raum als Platz für sein letztes Abendmahl als zu wenig luxuriös zurückgewiesen hätte. Oder sich über die unbequemen Hocker beschwert hätte. Was ich mir aber auch gut vorstellen kann, ist, dass er als Zimmermannssohn zu der Verarbeitung des Tisches so die ein oder andere Bermerkung gemacht hätte.

Aber ob er sich wirklich in diesem Raum hier wohler gefühlt hätte?

 

Sitzungszimmer Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg

 

Ich glaube es nicht. Aber das alles ist natürlich reine Spekulation.

 

 

Das könnte Euch auch interessieren:

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar