Blogger schenken Lesefreude 2015

blogger2015

Kaum war die Aktion: Blogger schenken Lesefreude ausgerufen, hab ich mich auch schon mit 3 Büchern angemeldet. Und natürlich wollte ich auch sofort vorbloggen, damit der Blogpost pünktlich am 23. April zum Welttag des Buches online gehen kann. Tja und dann kam das Leben dazwischen, und ich hab die Aktion vergessen, bis eben. Und jetzt ist es noch 1 Stunde 23.4.2015 und ich stelle euch gerade noch rechtzeitig die 3 Bücher vor, die ich verlosen werde.

Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

April ist fort. Seit Wochen kämpft sie in einer Klinik gegen ihre Magersucht an. Und seit Wochen antwortet sie nicht auf die Briefe, die ihre Schwester Phoebe ihr schreibt. Wann wird April endlich wieder nach Hause kommen? Warum antwortet sie ihr nicht? Phoebe hat tausend Fragen. Doch ihre Eltern schweigen hilflos und geben Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer Schwester fehlt. Aber sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und so schreibt sie ihr Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein, die April hinterlassen hat.

Gesichter

.

Familienurlaub auf einer griechischen Insel. Auf der Rückreise wird der Neurologe Gabor Lorenz am Hafen von Patras Zeuge, wie ein junger Mann auf einen Lastwagen springt, um unbemerkt auf die Fähre zu gelangen, mit der auch Lorenz und seine Familie nach Italien übersetzen. Das Bild lässt Lorenz nicht mehr los. Während der Überfahrt sucht er den Mann und wirft eine Tüte mit Lebensmitteln in den Laster, in dem der Fremde sich versteckt. Zu spät fällt ihm ein, dass sich darin auch Postkarten mit seiner Berliner Anschrift befinden. Es dauert eine Woche, bis die erste dieser Karten bei Familie Lorenz ankommt, abgestempelt in Modena. Kurze Zeit später die zweite – mit Münchner Poststempel. Da weiß Lorenz, dass der Flüchtling näher kommt, dass er auf dem Weg ist zu ihm. Ein diffuses Gefühl von Bedrohung schleicht sich in Lorenz’ Alltag, das sich als Misstrauen in alle Lebensbereiche frisst. ›Gesichter‹ ist ein großer Roman, ein spannendes Seelendrama, das davon erzählt, wie jemand alles aufs Spiel setzt, weil er nicht in der Lage ist, sich selbst zu erkennen.

Ich koch dich tot: (k)ein Liebes-Roman

Schmeckt’s dir nicht, Schatz? Beim ersten Mal ist es noch ein Versehen: Statt Pfeffer landet Rattengift im Gulasch – und schon ist Vivi ihren Haustyrannen Werner los. Als sie wenig später vom schönen Richard übel enttäuscht wird, greift sie erneut zum Kochlöffel. Fortan räumt Vivi all jene Fieslinge, die es nicht besser verdient haben, mit den Waffen einer Frau aus dem Weg – ihren Kochkünsten. Dann trifft sie Jan, der ihr alles verspricht, wovon sie immer geträumt hat. Vivi beschließt, dass jetzt Schluss sein muss mit dem kalten Morden über dampfenden Töpfen. Als ihr aber mehrere Unfälle passieren, keimt ein böser Verdacht in ihr. Sollte Jan ihr ähnlicher sein als gedacht? Zu dumm, dass sie sich ausgerechnet in diesen Schuft verliebt hat. Doch Vivis Kampfgeist ist geweckt … Mit todsicheren Rezepten fürs Jenseits

Ich hoffe, ich habe mit einem der drei Bücher euren Geschmack getroffen und ihr beteiligt euch an der Aktion.

Um in den Lostopf zu wandern müsst ihr folgendes tun und die Spielregeln beachten:

1. Kommentiert bitte bis zum 30.4.2015 23:59 unter diesem Blogpost welches der Bücher ihr gewinnen möchtet

2. Erzählt mir in den Kommentaren welcher Autor/welche Autorin euch total begeistert.

3. Teilnehmen können alle Menschen über 18 Jahre, aber bitte nur aus DACH.

4. Maschinengenerierte Kommentare werden erst gar nicht freigeschaltet

5. Bitte gebt unbedingt beim Kommentieren eine korrekte Mail-Adresse an, damit ich euch im Falles eines Gewinnes benachrichtigen kann.  Persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht.

6. Die Gewinner werden per Losentscheid ermittelt.

 

Soviele sind im Lostopf für:

  • Was fehlt, wenn ich verschwunden bin: 21
  • Gesichter:                                               8
  • Ich koch dich tot:                                   16

 

And the winners are:

Ganz lange haben sich „Was fehlt wenn ich verschwunden bin“ und „Ich koch dich tot“ in der Gunst der KommentatorInnen ein Kopf an Kopf rennen geliefert und für „Gesichter“ hat sich so gut wie niemand interessiert. Vielen Dank für 45 Kommentare und für die vielen tollen Leseempfehlungen. Es waren etliche Autoren dabei, von denen ich noch nichts gehört hatte.

Bei amazon belegen die Bücher übrigens folgende Verkaufsränge:

  1. Ich koch dich tot: Nr. 2.373
  2. Was fehlt, wenn ich verschwunden bin: Nr. 5.152
  3. Gesichter: Nr. 382.820

Und nun zu den Gewinnern. Diese habe ich mit random.org ermittelt.

  • über „Gesichter“ darf sich Andrea freuen
  • „Ich koch dich tot“ bereitet Marlene hoffentlich bald Lesevergnügen
  • Was fehlt wenn ich verschwunden bin macht sich zu Nadine H. auf den Weg

Vielen Dank noch mal an Alle die mitgemacht haben. Es hat mir einen Riesen Spaß gemacht, und wer weiß, vielleicht schaut ihr ja jetzt mal öfter bei mir vorbei. Es gibt immer wieder neue Bücher zu entdecken.

Das könnte Euch auch interessieren:

78 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hm Autor der mich begeistert … außer Jeffery Deaver mit seiner Lincoln Rhyme Reihe hab ich da wohl keinen der mich immer begeistert glaub ich, da mag ich eher einzelne Bücher… obwohl … Derek Landy finde ich noch großartig mit der Skulduggery Pleasant Reihe.
    Auch die Flavia de Luce Reihe von Bradley gefällt mir, genug Infos drin um interessant zu sein, aber nicht zu historisch um mich zu langweilen.

    Die Bücher treffen tatsächlich alle den ein oder anderen Nerv bei mir, deshalb kann ich mich zwischen dem 2. und 3. nicht recht entscheiden…
    Als wir das erste Mal nach Griechenland fuhren mit der Fähre sahen wir ebenfalls Flüchtlinge aus einem LKW springen … die waren noch länger in meinem Kopf…
    Das Dritte klingt etwas schwarzhumorig und so als würde es mir wirklich gefallen können. An sowas hab ich wirklich Spaß! (auch wenn ich es wg dem Cover wohl nie gewählt hätte im Laden)
    Da die Bewertungen beim 2. aber ziemlich schlecht sind bei Amazon würde ich, wenn ich mich auf eines festlegen muss, wohl für das 3. entscheiden.

  2. Hallo!

    Hm… Welche Autoren begeistern mich? Für mich eine große Bedeutung haben Terry Pratchett, der meine Leseliebe wieder geweckt hat, nachdem ich sie verloren glaubte.
    Sebastian Fitzek, der ein paar Jahre später ein komplett neues Genre für mich öffnen konnte.
    Und Thomas Thiemeyer. Weil er so eindrückliche Bücher schreibt und ein so unendlich netter Mensch ist!
    Du siehst – keine Insider, alles bekannte Menschen 😉

    Ich würde übrigens gern für Buch Nummer eins ins Töpfchen hüpfen, auch wenn die anderen beiden durchaus auch nach ein paar spaßigen Lesestunden klingen 🙂

    Liebe Grüße!
    Michelle

    • Hallo Michelle,

      tatsächlich kenne ich von den 3 nur Terry Pratchett und den auch erst seit letzter Woche. Höre ich gerade „Lange Erde“. Daher sind deine Tipps für mich sehr hilfreich. Daher danke für die Empfehlungen.

  3. Danke, Andrea, für diese Aktion!

    Mein absoluter Lieblingsautor ist Martin Suter, der so unglaublich abwechslungs- und geistreich wie auch spannend schreibt. „Die Zeit, die Zeit“ hat mich wahnsinnig gefesselt.

    Kürzlich habe ich „Herzenhören “ und “ Herzenstimmen “ von Jan Philipp Sendker gelesen – wahnsinnig gefühlvoll und bewegend!

    Über Rita Falk und ihre Provinzkrimis aus meiner Heimat lache ich mich schlapp, deswegen würde ich mich bei Losglück für Nr. 3 entscheiden!

    Beste Grüße,
    Steffi

    • Liebe Steffi,

      Martin Sutter mag ich auch sehr gerne und Rita Falk habe ich nur die Verfilmung von „Dampfnudelblues“ gesehen und die war großartig.

      “Die Zeit, die Zeit” habe ich noch nicht gelesen, kommt auf meine Liste und Jan Philipp Sendker schau ich mir auch mal an.

      Danke für die Empfehlungen

  4. Hallo,

    mich begeistert Sebastian Fitzek immer wieder. Es gibt kaum einen Autoren bei dem ich jedes Buch an einem Stück lese, da kann es dann auch schonmal sein das ich während ich die Treppen runtergehe etc. weiterlese 🙂

    Ich würde gerne für Was fehlt, wenn ich verschwunden bin in den Lostopf hüpfen. Bisher kenne ich nur das erste Buch von ihr u nd würde gerne mal sehen wie mir ein Roman von ihr gefällt.

    Gruß

  5. Hallo liebe Andrea,

    mal wieder eine sehr schöne Aktion von Dir! Danke dafür….❤️

    Schon als Kind eine Leseratte, großer Fan von Astrid Lindgren über Erich Kästner bis Otfried Preußler, mag ich heute natürlich alles von J. K. Rowling. Zum Entspannen Cecelia Ahern, Marc Levy, JoJo Moyes oder David Nicholls (alles sehr leichte Kost). Und wenn’s aufregend sein soll, Krimis von Peter James.

    Über Andreas Schäfer’s „Gesichter“ würde ich mich freuen. Alleine der Inhalt klingt sehr interessant, leider auch angesichts der aktuellen Flüchtlingspolitik.

    „ich Koch dich tot“ befindet sich ja dank Deiner Empfehlung schon im Familienbesitz 😉

    Liebe Grüsse Andrea

  6. Hallöchen,
    also ich würde mich seeeeeeeehr über „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ freuen, weil es die Art von Lesestoff zu sein scheint, den ich zur Zeit offenbar brauche. Die Autoren, die mich begeistern sind Antonia Michaelis und Walter Moers, da sie einen herausragenden Schreibstil haben.
    Liebe Grüße! 🙂

    • Von Antonia Michaelis habe ich noch nicht gehört, aber der Klappentext zu ihrem neuen Buch: „Das Institut der letzten Wünsche“ liest sicht gut. danke für die Empfehlung

  7. Hii 🙂
    Zu Autoren die mich begeistern zählen Cody McFayden, Sebastian Fitzek mit ihren Thrillern, dann hat mich Emily Bold mit „Klang der Gezeiten“ total begeistern können.. und Colleen Hover, Suzanne Colins, gehören jetzt auch noch dazu… im Moment fallen mir auch nicht mehr ein.
    Ich würde mich ganz dolle über „Was fehlt wenn ich verschwunden bin“ freuen..
    LG Cassie
    cassie.blatt@gmail.com

  8. Hallo Frau Juchem,

    das ist wirklich eine schöne Aktion.
    Vielen Dank für die tolle Möglichkeit, an dem Gewinnspiel teilzunehmen.

    Mich interessiert das Buch „Gesichter“.
    Die jüngsten Flüchtlingskatastrophen bewegen mich sehr. Das Buch regt sicherlich dazu an, sich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen und es mal aus einer anderen Perspektive, nämlich aus der, der Flüchtlinge zu sehen. Sehr traurig, dass es soweit kommt, dass Menschen von Ihrem zu Hause vertrieben werden….die einzige Möglichkeit auf ein „normales“ Leben die Flucht zu sein scheint…..Traurig, dass wir Menschen nicht in Frieden miteinander leben können.

    Mein letztes Buch, das mich gefesselt hat, war „Der Mann mit dem Fagott“ von „Udo Jürgens“ und Co. Autorin „Michaela Moritz“. Ein sehr empfehlenswertes Buch, das zu einem von Udo Jürgens‘ Lebensgeschichte, zum anderen von der russischen Revolution, den beiden Weltkriegen, dem Dritten Reich bis hin zum Fall der Mauer erzählt. Der Schreibstil der Autorin hat es geschafft, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und mir meine tiefergehenden Gedanken zu dem Thema gemacht habe. Ich mag Bücher, die mich zum Nachdenken bewegen und den eigenen Blickwinkel, die Sicht der Dinge, auf den Prüfstand stellen. Themen, mit denen wir im Alltag so nicht in Berührung kommen…….
    So mag ich auch das Buch von „Jojo Moyes“, „Ein ganzes halbes Jahr“…. Es handelt von einem Tetraplegiker und was es eben heißt, ein Tetraplegiker zu sein. Ein Buch, das zum Nachdenken bewegt.

    Mein nächstes Buch, das ich lesen werde, heißt „Gute Geister“ und handelt von der Rassentrennung. Es wurde von „Kathryn Stockett“ geschrieben. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

    • …Teil zwei meines Kommentars….
      Natürlich erinnere ich mich auch gerne an die Kindheitsgeschichten, die Bücher von Astrid Lindgren und Eric Carle….
      Zu guter letzt drücke ich allen Teilnehmern die Daumen und wünsche uns „Viel Glück“ bei der Verlosung.
      Viele Grüße,
      Andrea

    • Danke für den ausführlichen Kommentar Königskind. Zu dem Buch von Udo Jürgens hätte ich sicher nicht gegriffen, aber ihre Beschreibung macht mich neugierig.
      Jojo Moyes habe ich geliebt und ihre neuen Bücher möchte ich auch bald lesen.

      Von „Gute Geister“ habe ich noch nichts gehört. Schau ich mir auch mal an.

      Und bei Astrid Lindgren liegen wir ganz auf einer Wellenlänge.

      Herzliche Grüße ins Nachbardorf

  9. Hallo! Als kleine, schwangere Leseratte, die noch auf der Suche nach neuem Lesestoff für den letzten Urlaub zu zweit ist, würde ich mich für das Buch „Gesichter“ interessieren, weil die Beschreibung schon sofort Lust macht nach dem Buch zu greifen und loszulegen.

    Inspirierend fand ich in letzter Zeit: Götz W.Werner mit „Womit ich nie gerechnet habe“, Florian Illies mit „1913“, Anatoli Boukreev mit Über den Wolken“ sowie die beiden Bücher „Schloss aus Glas“ und „Ein ungezähmtes Leben“ von Jeanette Walls.

    Viele Grüße und ein sonniges Wochenende! ☺️

    • Dann wünsche ich euch beiden mal alles gute für die letzten Wochen und für die Zeit danach auch. Götz Werner finde ich klasse und die anderen Bücher schau ich mir mal an. Danke

  10. Hallo,

    sehr gerne nehme ich für „Ich koch dich tot“ an der Verlosung teil. Das ist bestimmt superlustig.

    Empfehlen kann ich die Krimis von Klüpfel und Kobr, die sind spannend und außerdem richtig witzig geschrieben. Ich kann es immer kaum erwarten, bis ein neues Buch erscheint.
    LG von Elke H.
    becjat(at)yahoo.de

    • Krimis sind nicht mein Genre, aber das von meiner Mama und meiner Schwester. Da hab ich ja einen guten Tipp was ich demnächst verschenken kann. Danke für die Empfehlung

  11. Hallo 🙂

    „Ich koch dich tot“ klingt wirklich lustig. Da hätten sowohl meine Mama als auch ich Freude dran.

    Ich mag mehrere Autoren sehr gerne… Derek Landy zum Beispiel. Oder Simon Beckett. Und Adriana Popescu ist auch wirklich gut. Die Liste ließe sich ne Weile fortsetzen. *g*

    Liebe Grüße,

    Svea

  12. Hallo,
    ich würde sehr gerne für das Buch von Lilli Lindner und Ellen Berg in den Lostopf hüpfen.
    Ich habe für mich Any Cherubim entdeckt. Ich kann die die You & Me Reihe nur ans Herz legen. Es sind wundervolle Liebesgeschichten, mit Drama und auch im dritten Teil einigen thrillerartigen Teilen. Aber sie schreibt auch Fantasy und zwar ihre Reihe Mea Suna. Ihre Bücher sind einfach toll und sie ist sehr vielfältig in der Genreauswahl.

    Liebe Grüße
    Kati

    katis-buecherwelt@outlook.de

  13. Mein Favorit : „Ich koch dich tot“ – klingt hochinteressant 😉

    Mein Lieblingsautor ist ganz klar Sebastian Fitzek, der Berliner Ex-Radiomann, der einfach die besten und unglaublich spannendsten deutschen Thriller schreibt – mein Lesetip ist „Amokspiel“ (schon älter – aber absolut großartig !)

    Beste Grüße
    Andreas

    • Also dieser Sebastian Fitzek hat es anscheinend echt drauf. Er ist in den Kommentaren der meist genannte Autor.
      Danke für den Kommentar

  14. Ich würde sehr gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf hüpfen 🙂
    Mein Lieblingsautor ist Stephen King. Ich liebe es, wie er mit Worten spielt und komplexe Welten erschaffen kann, in denen man sich sofort „zu Hause“ fühlt, auch wenn man sich in den meisten wohl nicht aufhalten wollen würde 😉
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Elke

    • Stephen King. Da hatte ich auch mal eine ganz lange Phase in dem ich alles von ihm gelesen habe, was nicht gruselig, sondern eher SiFi war.
      Wunsch für den Lostopf ist notiert.

  15. Huhu 🙂

    Mich hat die Autorin J.K.Rowling total begeistert, dadurch bin ich selbst zum schreiben gekommen und ich liebe Harry Potter nach wie vor, ich bin damit groß geworden und finde es noch immer eines der besten Bücher, die je geschrieben wurden 😀 <3

    Ich würde gerne für "Was fehlt wenn ich verschwunden bin" in den Lostopf hüpfen, ich weiß zwar nicht was es mit dem Dach auf sich hat, aber wäre dennoch gern dabei 😀

    LG Lia

  16. Hallöchen,
    Ich liebe Sebastian Fitzek! Seine Bücher sind immer wieder der Wahnsinn!
    Freuen würde ich mich über „Ich koch dich tot“

  17. Das sind wirklich schöne Bücher und ich würde gerne das letze Buch (Ich koch dich tot: (k)ein Liebes-Roman) gewinnen. Das ist ganz nach meinem Geschmack.

    Ich lese u.a. sehr gerne Bücher von Isabelle Allende (Eva Luna, Paula sind meine Favoriten, aber auch die anderen sind wirklich gut), derzeit fasziniert mich das Buch „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafon (noch nicht durchgelesen). Interessant sind auch die Bücher von Jane Austen, da wartet jetzt „Emma“ darauf gelesen zu werden, man erfährt in Ihren Büchern viel über die Gepflogenheiten (Etikette) der Gesellschaft ihrer Zeit. Der letzte Autor ist Robert Merle, sehr lesenswert ist „Der Tod ist mein Beruf“ über das Leben des Kommandanten des KZ Auschwitz, aber auch seine Schilderung eines Tages an der Universität von Nanterre zur Zeit der Studentenaufstände („Hinter Glas“) und seine Historienreihe „Fortune de France“ über die Zeit der Hugenottenverfolgung in Frankreich.

    Nun ja ich höre mal auf ;), aber es gibt noch viel mehr tolle Bücher und Autoren! Ich bin jedes Jahr aufs Neue von der tollen Aktion Blogger schenken Lesefreude begeistert.

    LG und ein schönes Wochenende Manuela S.

    • Unser Geschmack ist ähnlich, Allende, Austen und Zafon habe ich sehr gerne gelesen. Robert Merle kenne ich noch nicht. Danke für die Empfehlung.

  18. hallo,

    tolle Aktion, die ihr Blogger da immer veranstaltet. Freue mich jedes Jahr darauf.

    Ich würde gerne für Ich koch dich tot in den Lostopf hüpfen, da das Buch schon lange auf meiner Wunschliste steht.

    Lieblingsautoren haben ich viele, z.B. Petra Durst-Benning, Corina Bomann usw.

    Schönes Wochenende.
    LG Sonja (s.werkowski@kabelmail.de)

  19. Huhu,

    ich würde gerne in den Lostopf für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ hüpfen.

    Einer meiner Lieblingsautoren ist Sebastian Fitzek. Gerade er mich mit Passagier 23 geflasht mit seinen Ideen und Wendungen. Finde ihn bei Facebook zB sehr sympathisch, besonders, dass er auch mal antwortet und Fan-Beiträge auf der Seite verfolgt. Das macht nicht jeder. Des weiteren sollen seine Lesungen der Hammer sein, wovon ich mich leider selbst noch nicht überzeugen durfte. 🙁 Aber das steht auf jeden Fall noch an 🙂 Bei Kerstin Gier, Marah Woolf und Julie Kagawa ist es ganz ähnlich, nur dass sie mich mit Jugendbuch/FantasyBüchern überzeugt haben 😉 Eigentlich muss ich jetzt auch noch J.K.Rowling erwähnen, da sie mich mit ihrer HarryPotterReihe erst zur Leseratte gemacht hat. (:

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sami

  20. Ich würde gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ mitmachen.
    Mich begeistert schon immer Selim Özdogan, der kann nämlich so schreiben, wie ich das gerne könnte. Seine Texte sind echt und klingen nicht gestelzt oder gestellt. Das mag ich.

    • Na die Buchtitel versprechen ja schon mal viel Phantasie. Mir hat als Titel besonders gut gefallen: Es ist so einsam im Sattel, seit das Pferd tot ist. Danke für die Empfehlung.

  21. Ich koch dich tot, ist mein absoluter Favorit <3.

    Meine Lieblingsautorin ist: J.K.Rowling !

    Ich würde mich wahnsinnig freuen, dieses Buch gewinnen zu dürfen.

    Herzliche Grüße

    Julia

  22. Hallo,

    kann garnicht glauben, dass der Welttag des Buches in diesem Jahr einfach so an mir vorübergerauscht ist… Gut, dass es dich und deinen Blog gibt!
    Ich habe gerade David Duchovnys „Heilige Kuh“ gelesen. Und bin restlos begeistert. Der „Akte X“- und „Californication‘-Hauptdarsteller hat eine ganz tolle moderne Fabel erdacht und zu Papier gebracht, die garantiert jede Leserin und jeden Leser berührt und sie/ihn zum Nachdenken darüber bringt, was wir essen und wo das Essen herkommt – und was die Kuh Elsie von Hamburgern, der Truthahn Tom von Thanksgiving sowie das zum Judentum konvertierte Schwein Schalom von Spare Rips halten. Mein Tipp: Hört auf Elsie, die Kuh!

    Und wo wir schonmal gerade beim Essen sind: Mein Favorit wäre natürlich ganz klar: „Ich koch dich tot“.

    Liebe Grüße
    Alwin

    • Lieber Alwin,
      du als Vielleser hättest ja auch mit deinem Blog prima mitmachen können. Aber mir ging es vor Jahren genauso. Ich hatte es einfach nicht mitbekommen. Vielleicht bist du dann nächstes Jahr dabei.

      Heilige Kuh habe ich als Hörbuch gehört und bin nicht ganz so begeistert wie du. Da es ein Rezensionsexemplar war, habe ich auch drüber geschrieben.
      Gerne kannst du unter den Blogpost deine positive Meinung schreiben, meine schreckt sicher zu viele Leute ab.

      Viele Grüße ins Nachbardorf

  23. Hallo,

    ich möchte gerne für „Was fehlt wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf hüpfen.
    Die Frage nach einem Autor ist schwierig zu beantworten, denn ich muss ehrlich zugeben, ich suche die Bücher nicht danach aus sondern nach Story. Zudem kann ich mir sowieso keine Namen merken, worüber ich schon einmal bloggte. Zusätzlich lese ich sehr gerne „Nischenbücher“, das heisst Bücher von eher unbekannten Autoren, von neuen Autoren. Erfahrungsberichte von Autoren, die vielleicht auch nur dieses eine oder zwei Bücher auf den Markt brachten.
    Es tut mir leid, wenn ich Dir die Frage nach einem Autor daher nicht beantworten kann. Ich hoffe dennoch in den Lostopf hüpfen zu dürfen.

    Liebe Grüße
    Herzchaosmama

    • Klar hüpfst du in den Lostopf Herzchaosmama, man/frau muss ja keinen Lieblingsautor haben, nur sich ein bisschen Mühe beim Kommentieren machen

  24. Ich koch dich tot würde mich sehr interessieren.

    Meine Lieblingsautorin ist Anna Todd 🙂

    <3 liche Grüße Rene

  25. Huhu 🙂

    Oooh das Buch möchte ich UNBEDINGT noch lesen, da muss ich ja einfach in den Lostopf hüpfen! 🙂

    Mich begeistern so viele Autoren.. mmh. Ich denke John Green, Cecelia Ahern und Maggie Stiefvater sind Autoren, die mich immer begeistern. <3
    Besonders "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" liebe ich!!!

    Ganz liebe Grüße und Dir noch einen schönen Abend,
    Hannah
    <3

    • Hallo Hannah, wenn du mir auch noch verrätst für welches Buch du dich entschieden hast, kannst du auch in den richtigen Lostopf hüpfen.
      Danke für deine Empfehlungen

  26. hallo,

    wenn verstorbene literaten zählen, dann ganz klar kafka. von den lebenden wäre cees nooteboom einer, dessen bücher mich immer begeistern.

    mich interessiert „was fehlt, wenn ich verschwunden bin“.

    viele grüße!

  27. Hey! 🙂
    Ich würde gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf hüpfen, da ich bisher ausschließlich begeisterte Stimmen dazu gehört habe.

    Ein Autor, der mich begeistert? Da gibts einige! 🙂
    Sebastian Fitzek, J. K. Rowling, Nele Neuhaus, Kerstin Gier, Jodi Picoult, Joy Fielding… um nur mal eine kleine Auswahl zu nennen 🙂

    Liebe Grüße,
    Carina

  28. Hallo,

    also es gibt mehrere Autoren, die mich begeistern…
    zum einen ist es Stephen King, der mich anno dazumal zum Lesen animiert hat mit seinen Kurzgeschichten…seitdem hab ich auch mein Lieblingsgenre 🙂
    Tess Gerritssen, Veit Etzold und Mo Hayder sind auch Schriftsteller, die so spannend und exquisit schreiben, dass ich das Buch nicht weglegen möchte – aber meine absolute Nummer 1 ist Sebastian Fitzek. Seit ich „Der Seelenbrecher“ gelesen habe, bin ich süchtig und warte sehnlichst auf jedes seiner neuen Werke 🙂

    Ich würde hier sehr gerne für „Ich koch Dich tot“ in den Lostopf springen, hört sich wirklich genial an!

    Ich wünsche einen schönen Sonntag und drücke allen die Daumen ♥

    Liebe Grüße
    Sanny

    • Dir auch einen schönen Sonntag. Und den Seelenbrecher schaue ich mir mal an, nachdem wirklich 80% der Kommentierenden Sebastian Fitzek empfehlen

  29. Hi du 🙂
    Ich würde gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf hüpfen, da ich wissen will wieso es schon so viele Leser begeistert hat.
    Ein Autor, der mich umgehauen hat war John Green mit „The Fault in our Stars“. Die anderen Bücher muss ich jetzt auch mal lesen^^
    Liebe Grüße,
    Lea 🙂

  30. Hallo,

    ich würde auch gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf 😀
    Ich habe keine wirklichen absoluten Lieblingsautor, aber Kerstin Gier konnte mich schon mit der Rubinrot-Trilogie total begeistern und Silber gefällt mir auch sehr gut… auf den dritten Teil warte ich schon sehnsüchtig 😀

    LG

  31. Hallo,

    ich würde gerne das Buch „ich koch dich tot“ gewinnen.

    zu 2.: Von Stephen King habe ich bei Weitem die meisten Bücher gelesen und bin überwiegend sehr begeistert. Er begleitet mich jetzt schon über die Hälfte meines Lebens und in seine älteren Bücher schaue ich immer noch sehr gerne rein. Neuere Werke können mich aber leider nicht mehr so ganz überzeugen.

    Viele Grüße

  32. Hallo,

    ich würde mich sehr über den Gewinn des Buches

    Ich koch dich tot: (k)ein Liebes-Roman

    freuen.

    Als Leseratte verschlinge ich regelrecht Krimis, vor allem Eifelkrimis, weil sie sowohl spannend als auch lustig sind.
    Meine Eifelkrimi-Lieblingsautoren sind:
    Jacques Berndorf,
    Guido M. Breuer,
    Carola Clasen,
    Carsten Sebastian Henn,
    Regine Kölpin,
    Ralf Kramp,
    Erika Kroell,
    Elke Pistor.

    LG aus der Eifel von Sofia

    • Wow, das sind ja mal viele Empfehlungen. Schau ich mir mal nach und nach an. Bis auf Jacques Berndorf, von dem habe ich schon alles gelesen 🙂
      Liebe Grüße in die wunderschöne Eifel

  33. Hallo Andrea
    fast habe ich die Aktion verpasst. Also mir würde Buch 3 am besten gefallen. Ich denke, da steckt viel schwarzer Humor drin.

    Meine Lieblingsautoren sind Martin Suter, z. B. mit “ Die dunkle Seite des Mondes“ oder „Lila Lila“ er schreibt spannend, und irgendwie muss man bei ihm mit allem rechnen. Dann mag ich auch Lily Brett mit ihren Büchern. Sie hat viel Witz, ist sehr warmherzig und originell. Noch zu nennen unbedingt… Isalbel Allende, die mich beim Lesen schon oft mit ihrer südamerikanischen, lebendigen Erzählkunst in ihren Bann gezogen hat.

    • Diese Autoren mag ich auch sehr gerne. Schön, dass du mitmachst. Aber von den 3 hast du dir wohl den beliebtesten Titel ausgesucht.

  34. Ohhh, ein Wunschbuch!
    Sehr gerne hüpfe ich für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Topf.

    Schwer zu beantworten finde ich deine Frage, denn mich begeistern sooo viele Autoren unterschiedlicher Genres!

    Wobei mein derzeitiger Favorit eindeutig Melisa Schwermer mit ihren Thrillern ist – da war noch keiner dabei, der mich nicht absolut gepackt hätte!

    Viele liebe Grüße,
    Agnes vom Blog lesemaus-im-schafspelz.blogspot.de

  35. Hallo Andrea,

    meine poetische Ader steht total auf Antonia Michaelis.
    Ansonsten mag ich Jennifer Benkau, Maggie Stiefvater und Ursula Poznanski total gerne. Und für die Herrenquote habe ich Andreas Winkelmann für mich entdeckt.

    Ich würde gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf hüpfen 🙂

    Liebe Grüße
    MacBaylie

  36. Hallo,

    mein Gewinnwunsch ist:
    Ich koch dich tot

    Mein Lieblingsautor, der mich richtig begeistert – ich habe zwei:
    Karin Slaughter mit ihrer Thrillerreihe und
    Gisa Pauly mit ihrer Mamma Charlotta Reihe

    Liebe Grüße,
    Daniela

  37. Hallo,

    da kann ich mich ja gar nicht für ein Buch entscheiden, die klingen alle sehr toll! Falls es also geht, würde ich gern für alle in den Lostopf 🙂
    Falls es nicht geht für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“.

    Meine Lieblingsautoren sind u.A. Monika Feth (Die Jette-Reihe mag ich absolut gern!) und Morton Rhue (gute Bücher, die zum Nachdenken anregen).

    Liebe Grüße und vielen Dank für die Verlosung!

  38. Hallo,

    ich möchte für „Gesichter“ in den Lostopf hüpfen. Mich begeistert die Autorin Barbara Wood.

    Viele Grüße
    Kristina H.

  39. Hallo,
    Autoren, die ich gerne lese? Oje, da reicht der Platz nicht aus … ich nenne mal die, die ich in letzter Zeit gelesen habe: Inge Löhnig, Ute Krause, Bettina Belitz,
    Katja Brandis (Floaters), Nina George, Ursula Posnatzki, Anna Gavalda ….
    Ich lese auch quer durch die meisten Genres, auch Kinderbücher … „Die Muskeltiere“ von Ute Krause hat mir davon besonders gut gefallen …
    „Gesichter“ würde ich gerne lesen, davon hab ich noch nicht gehört, finde das Thema aber sehr wichtig.
    Vielen Dank für die Verlosung und weiterhin viel Spaß mit dem Bloggen
    Lisa

  40. Hey 🙂
    ich probiere sehr gerne mein Glück für „Was fehlt wenn ich verschwunden bin“.
    Ich eine Autorin, die mich wirklich richtig begeistern kann: Marah Woolf – sie schreibt einfach unglaublich tolle Fantasy Bücher.
    Liebe Grüße
    Judith
    rose.judith86@gmail.com

  41. Hallo,

    ich würde gern für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf wandern.
    Meine absolute Lieblingsautorin ist Cornelia Funke. Sie konnte mich bisher mit jedem Buch was ich von ihr gelesen habe begeistern.

    LG
    SaBine

  42. Hallo,
    ich würde gerne für „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ in den Lostopf hüpfen.
    Welcher Autor mich begeistert? Zur Zeit finde ich Michael Connelly sehr gut, da ich Justizkrimis sehr gerne lesen. Insbesondere seine Charaktere „Mickey Haller“ und „Harry Bosch“ mag ich total gerne.

    Liebe Grüße.

  43. Total begeistert bin ich im Moment von Christina Baker Kline, die mit „Der Zug der Waisen“ einen Volltreffer gelandet hat. Ich hoffe, sie wird noch viele andere Bücher schreiben.

    Danke für die Gewinnchance — ich würde mich sehr über „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ freuen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Birgit

  44. Hallo 🙂

    Ich würde gerne mein Glück für „Gesichter“ versuchen und springe hier in den Lostopf 🙂

    Welcher Autor mich sehr begeistert ist Sebastian Fitzek. Ich liebe alle seine Bücher und weiß, sobald es ein neues gibt, dass es mir definitiv gefallen wird und dass ich es schnell durch habe und das schaffen nicht viele Autoren, dass ich das schon vorm lesen alles weiß 🙂 Kann ich nur empfehlen!!

    Liebe Grüße

    Sina

  45. Hallo,
    ich möchte gerne „Gesichter“ gewinnen.
    Haruki Murakami ist einer meiner Lieblingsautoren, weil er mit einfacher Sprache so tiefgründig sein kann.

    Liebe Grüße

  46. Juhuuuuu!
    Coole Sache, ich freu mich! 😀
    (Mail kommt noch?)
    Danke und liebe Grüße

    ….äh, ich bin doch Nadine H.?

Schreibe einen Kommentar