Die Geschichte innerhalb des Gemäldes finden

Geht ihr gerne in Gemäldegalerien? Und überkommt euch dann auch nach ca. 20 Minuten eine Bilder-Müdigkeit? Das ist der Kern der Frage, mit der Tracy Chevalier die ganz eigene Sicht  auf ihre Art, sich Bildern zu nähern, beginnt.

Mir sind ihre Ausfühurngen sehr sympathisch, und auch wenn ich lange nicht so analytisch und so phantasiebetont an Gemälde rangehe wie sie, so kenne ich es doch auch, dass es pro Museum einige wenige Gemälde sind, die mich magisch anziehen, über die ich mir Gedanken mache und zu denen ich immer wieder zurückkehre, und mich noch lange nach dem Besuch (hier, hier und hier) beschäftigen.

In diesem Ted Video gelingt es der Autorin des „Mädchen mit dem Perlenohrring“ ihre Faszination für Gemälde auf die Zuhörer überspringen zu lassen, und man lauscht gebannt, wie die Geschichte vom Mädchen mit dem Perlenohrring entstand und ihrer Interpretation und Geschichten zu 2 weiteren Gemälden. Lasst euch verzaubern.

 

Das könnte Euch auch interessieren:

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Als ich in Karlsruhe studiert habe (und die Kunsthalle dort noch freien Eintritt hatte …), bin ich oft sonntagnachmittags einfach meine fünf Lieblingsbilder besuchen gegangen – eine Landschaft von Nolde, eine Grünewald-Kreuzigung, eine Nana von Feuerbach, eine italienische Renaissance-Madonna in hellblau uns hellgrün, ein unglaublich täuschendes (ich glaube holländisches) Trompe-l’oeil-Stilleben. Ich würde sie alle gern mal wiedersehen, fällt mir grade so auf.

    • Ein sehr breites Spektrum an tollen Bildern. Wie schön, wenn der Blogpost bei dir Erinnerungen geweckt hat, und du die Bilder mal wieder „besuchen“ gehst. Vielleicht erzählen sie dir heute etwas anderes als damals.

  2. Wunderbarer Fund! Ich finde es faszinierend wie Tracy Chevalier die Bilder begeistern. Aus meiner Sicht sind für sie die Bilder Inspirationsquelle für Ihre Literatur und damit auch Anreiz, etwas ebenso Schönes wie die BiIder zu schaffen. Leider kenne ich ihre Bücher nicht – ihr Vortrag war auf jeden Fall überzeugend! Sie ist eine wunderbare „Botschafterin“ der Kunst!

    • Ich war auch total begeistert von ihrer Art. Das Buch habe ich auch nicht gelesen, aber den Film gesehen. Und der ist wirklich sehenswert.

Schreibe einen Kommentar