Das 13. Türchen: Lasten tragen und Stress vermindern

Eine Psychologin schritt während eines Stress-Management Seminars durch den Zuschauerraum. Als sie ein Wasserglas hoch hielt, erwarteten die Zuhörer die typische Frage: „Ist dieses Glas halb leer oder halb voll?“ Stattdessen fragte sie mit einem Lächeln auf dem Gesicht: „Wie schwer ist dieses Glas?“

Die Antworten pendelten sich zwischen 200g bis 500g ein.

Die Psychologin antwortete: „Das absolute Gewicht spielt keine Rolle. Es hängt davon ab, wie lange ich es halten muss. Halte ich es für eine Minute, ist es kein Problem. Wenn ich es für eine Stunde halten muss, werde ich einen leichten Schmerz im Arm verspüren. Muss ich es für einen ganzen Tag halten, wäre mein Arm taub und paralysiert. Das Gewicht des Glases ändert sich nicht, aber umso länger ich es halte, desto schwerer wird es.“

Sie fuhr fort: „Stress und Sorgen im Leben sind wie dieses Glas mit Wasser. Denke über sie eine kurze Zeit nach und sie hinterlassen keine Spuren. Denke über sie etwas länger nach und sie werden anfangen dich zu verletzen. Wenn du über deine Sorgen den ganzen Tag nachdenkst, wirst du dich irgendwann wie paralysiert fühlen und nicht mehr in der Lage sein, irgendetwas zu tun.“

Es ist wirklich wichtig sich in Erinnerung zu rufen, den Stress und die Sorgen auch mal Beiseite zu schieben. Tragt sie nicht in den Abend und in die Nacht hinein. Denkt daran, dass Glas einfach mal abzusetzen!!!!!

unbekannt

Danke an Karin, die diese Geschichte auf Facebook gepostet hat.

Das ist der weltliche Ansatz, den ich sehr gut finde. Christen dürfen sich darüber hinaus an die Worte von Jesus erinnern:

Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht.
Mt 11,25-30

Auf der Seite der Erzdiözese Freiburg findet sich ein sehr lesenswerter Text zu dieser Bibelstelle.

Und in Musik gekleidet hört es sich so an:

1 I heard the voice of Jesus say,
“Come unto me and rest;
lay down, O weary one, lay down
your head upon my breast.”
I came to Jesus as I was,
so weary, worn, and sad;
I found him in a resting place,
and he has made me glad.

2 I heard the voice of Jesus say,
“Behold, I freely give
the living water, thirsty one;
stoop down and drink and live.”
I came to Jesus, and I drank
of that life-giving stream;
my thirst was quenched, my soul revived,
and now I live in him.

3 I heard the voice of Jesus say,
“I am this dark world’s light;
look unto me, your morn shall rise,
and all your day be bright.”
I looked to Jesus, and I found
in him my star, my sun;
and in that light of life I’ll walk
till traveling days are done.

 

Das 13. Türchen an Bachmichels Haus:

13 Dose Kekse Plaetzchen

Foto und Plätzchen: Anja Fohmann

Das könnte Euch auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar